weather-image
14°
×

Taucher und Nabu kooperieren

EMMERTHAL. Was wächst in einem See und was sagt das über seinen Zustand aus?

veröffentlicht am 03.07.2019 um 10:54 Uhr

Um diese Frage ging es bei einem Sonderkurs der Emmerthaler Taucher an „ihrem“ See Im Mollersen in Emmerthal. So fanden sich neun Teilnehmer und die Referentin Silke Oldorff, die zugleich Ressortleiterin VDST Naturschutz und damit „oberste Naturschützerin“ beim VDST ist, zum Naturschutztauchen am See „Im Mollersen“ in Hagenohsen zusammen. Der Kurs war auf wenige Teilnehmer begrenzt – er sollte ja den See nicht übermäßig belasten – und damit früh ausgebucht. Das Besondere: Auch Gäste von auswärts waren dabei, weil die enge Kooperation des VDST (Verband Deutscher Sporttaucher) mit dem NABU etwas Neues ist. So wurde in einem gemeinsamen Werk der TSG Emmerthal, des Landesverbandes TLN (Tauchsport-Landesverband Niedersachsen), dem VDST und dem NABU der Sonderkurs „Tauchen für den Naturschutz“ realisiert. Da sich Taucher als Natursportler den Gewässern besonders verbunden fühlen und sie diejenigen sind, die die Möglichkeit zur Bestandsaufnahme „vor Ort“machen können, drängt sich eine Kooperation geradezu auf. In Teams haben die Teilnehmer den See erkundet, die untere Bewuchsgrenze festgestellt, den Bewuchs analysiert und das Vorkommen bestimmter Pflanzenarten bewertet. In der Gesamtschau ergibt sich so ein Bild vom Gewässer, das man sich von außen nicht machen kann. Das führte zu interessanten Einblicken in das „Ökosystem See“, die dort zu beobachtenden Zusammenhänge und die daraus resultierenden Erkenntnisse. Und: es erweitert den Horizont der Sporttaucher.

2 Bilder
Die Kooperation der Taucher mit dem Nabu bereichert beide. FOTO: Clemens Gebauer/PR


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige