weather-image
15°
×

Hamelner Bands auf Tattoo-Convention – erste internationale Erfahrung motiviert die Musiker

Talkin‘ Wire und Innuendo mit Wild Spirit in Dänemark

Hameln. Dieses Wochenende werden die Mitglieder der beiden bekannten Hamelner Bands „Talkin‘ Wire“ und „Innuendo“ bestimmt so schnell nicht vergessen. Beide Bands traten im dänischen Kolding bei der diesjährigen Tattoo-Convention in der Trefor-Arena auf.

veröffentlicht am 06.10.2011 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 07:41 Uhr

Rund 60 Aussteller mit über 100 Tattoo-Künstlern aus Argentinien, Rumänien, der Ukraine, Österreich, Dänemark und Deutschland boten alles rund um den Körperkult.

„Was die Veranstalter Tattoo-Zone, Bodymote, Party on Rømø und mit Siggi von Wild Spirit aus Hameln hier aufgezogen haben, ist schon riesig“, meint Mirko Wiemann von Talkin‘ Wire.

Nach wochenlanger gemeinsamer Planung und Vorbereitung machten sich die beiden befreundeten Bands mit einem Transporter sowie zwei Pkw auf die Reise ins ungefähr fünfhundert Kilometer entfernte Kolding. Mit an Bord: jede Menge Instrumente, viel technisches Equipment sowie der gemeinsame Sound-Mixer Stefan Walthemate.

Talkin‘ Wire mit Mirko Wiemann Gitarre/Gesang, Marc Schwekendiek, Gitarre, Jörg Matusczyk, Keyboards, Michael Bock, Bass und Kai Papenfuß, Schlagzeug, haben seit ihrer Gründung 1989 schon unzählige Auftritte absolviert und auch in anderen Bundesländern gespielt. Zu einem Auslandsgig war es aber bis jetzt noch nicht gekommen.

Auch Innuendo mit Nico Scholze, Gitarre/Gesang, Andreas Kern, Gitarre, Lasse Bönick, Bass und Matthias Frensel, Schlagzeug, die es seit 1996 gibt, hatten es im Rahmen ihrer Auftritte ebenfalls bisher noch nicht über die Grenzen der Bundesrepublik hinaus geschafft. Umso größer war bei beiden Gruppen die Vorfreude auf das Event.

Nach der Ankunft wurde ausgepackt und der Soundcheck gemacht. Es folgten die Auftritte der beiden Hamelner Bands. Zudem spielten noch die Süddeutsche Reggae-Band Furasoul, allesamt Kunden des Hamelner Tätowierers Siggi, die schon vor 60 000 Zuschauern mit Ich & Ich beim Rheinland-Pfalz-Tag gespielt haben und die dänischen Rocker von „HPDH“. Nach einem rockigen ersten Ausstellungstag war am Abend auch Zeit, bei der „After-Show-Party“ ein bisschen zu feiern, Kontakte zu knüpfen und über die Planung eines gemeinsamen Events in Hameln nachzudenken. Nach einer sehr kurzen Nacht ging es am Sonntagmorgen wieder auf die Bühne, und so hieß es am Nachmittag nach einem viel zu kurzen Wochende: „Sachen packen und Heimreise antreten“, berichtet Mirko Wiemann.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt