weather-image
Ferienspaß-Kinder beim "Schnuppertennis" / Manche kommen wieder

Talente treffen Ball fast auf Anhieb

Rehren (la). Die erfolgreichen Jahre einer Steffi Graf oder eines Boris Becker sind zwar schon lange vorbei, dennoch hat der Tennissport nichts von seiner Anziehungskraft verloren. Das merkten auch Heidi Stephenson und Daniel Stummeier, die im Rahmen der Auetaler Ferienspaßaktion zu einem "Schnuppertennis" auf der Vereinsanlage des Turn- und Sportvereins (TuS) an der Obersburg eingeladen hatten.

veröffentlicht am 27.02.2009 um 14:18 Uhr

Daniel Stummeier mit den Nachwuchs-Tennisspielern der Ferienspaß

20 Kinder im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren versuchten, gutgelaunt die gelben Filzbälle über das Netz zu schlagen. Der spielerische Einführungskurs sollte den interessierten Kindern den Freizeitsport ein wenig näher bringen. Dabei merkten sie schnell, dass es nicht so einfach ist, die Koordination zwischen Ball und Schläger so hinzubekommen, dass die Filzkugel auch in die richtige Richtung fliegt. Die beiden Betreuer zeigten sich dennoch überrascht, dass in den drei Gruppen schon einige Kinder durchaus Talent zeigten. Die wollen nun auch nach den Ferien bei den Tennisspielern vorbeischauen und an den Trainingseinheiten teilnehmen. Damit ist die Ferienspaßaktion nicht nur für die "Schnupper-Kinder", sondern auch für den Verein ein großer Erfolg gewesen. Denn über solche Aktionen wird der Nachwuchs angeworben.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare