weather-image
19°
Aber der Spitzenreiter ist eine harte Nuss für den VfR Evesen

Taktik-Fuchs Frank Malisius will Holzmindenüberraschen

Bezirksliga (ku). Ein dicker Brocken, den die Eveser am kommenden Spieltag aus dem Weg zu räumen haben. Erwartet wird kein geringer als der Tabellenführer und Top-Titelaspirant SV Holzminden.

veröffentlicht am 21.11.2008 um 00:00 Uhr

Die VfR-Abwehr muss stehen und Torjäger Alexander Schröder (l.)

Am letzten Spieltag konnten die Kicker um Trainer Werner Eckhardt einen großen Schritt in Richtung Meisterschaft machen, schlugen den Top-Rivalen aus Halvestorf mit 3:2 und führen die Tabelle nun schon mit sieben Punkten Vorsprung vor Barsinghausen an. Und genau da liegt die Chance der Eveser. Bekanntlich neigt fast jedes Team nach einem so wichtigen Erfolg gegen den Erzrivalen leicht zur Selbstüberschätzung, wenn es zu einem scheinbar leichten Gegner geht. Zumal die Holzmindener schon im Hinspiel eine deutliche Duftmarke setzen konnten und Evesen mit 4:1 besiegten. Dazu die Niederlage der Eveser in der letzten Woche in Niedernwöhren. "Die war", so Evesens Spartenleiter Jürgen Bolte nach dem Spiel "eigentlich überflüssig wie ein Kropf. Wir haben das Spiel gemacht, hatten unsere Chancen und haben dann ein vermeidbares Tor kassiert. Realistisch betrachtet, haben wir die Punkte leichtfertig verschenkt!" Aber Trainer Frank Malisius zählt zu den variantenreichen Vertretern seiner Zunft. In der Vergangenheit gelang es ihm immer wieder, seinem Team ein neues Gesicht zu geben, mit seinen Spielern entsprechend der Stärke und den Schwächen des Gegner zu variieren. Und gerade vor heimischem Publikum hat der VfR nicht selten auch scheinbar unlösbare Aufgaben gelöst. Jürgen Bolte weist darauf hin, dass alle zahlenden Zuschauer an einer Verlosung teilnehmen, die in der Halbzeitpause durchgeführt wird, und bei der drei attraktive Preise zu gewinnen sind.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare