weather-image
12°
Kindertagespflege im Landkreis: Nachfrageübersteigt Angebot

Tagesmütter und -väter gesucht

Landkreis (mw). Für Eltern, die ihre Kinder tagsüber in fremde Obhut geben möchten, gibt es im Landkreis Schaumburg ein alternatives Angebot zu Krippen, Kindertagesstätten und Horten: Qualifizierte Tagesmütter und -väter kümmern sich um die Betreuung der Sprösslinge.

veröffentlicht am 04.06.2008 um 00:00 Uhr

0000489021.jpg

"Die Tagespflege hat viel zu bieten", sagt Anja Baumgarten von der Kinderbetreungsagentur (Kiba) des Landkreises Schaumburg. So seien die Kinder bei den mittlerweile 120 Tagespflegepersonen (darunter zwei Tagesväter) in einem familienähnlichen Umfeld einzeln oder in überschaubaren Kleingruppen "gut aufgehoben". Die Betreuungszeiten könnten zudem flexibel gestaltet werden, wobei für die Betreuung Kosten in Höhe von ungefähr drei bis fünf Euro pro Kind und Stunde anfallen. Während die Tagespflege etwa in skandinavischen Ländern nicht mehr wegzudenken sei, fehle es ihr hierzulande mitunter immer noch an der Akzeptanz, berichtet Baumgarten. "Ich kann doch nicht irgendjemand mein Kind in die Hand geben", sei von besorgten Eltern oft zu hören. Zu Unrecht, findet Baumgarten, denn alle von der Kiba vermittelten Tagesmütter und -väter haben eine 160 Unterrichtsstunden umfassende Qualifizierung nach dem Curriculum des Deutschen Jugendinstituts durchlaufen, sofern sie nicht schon eine pädagogische Ausbildung vorweisen können. Vorliegen müsse ferner ein polizeiliches Führungszeugniss und ein ärztliches Attest. Die Nachfrage nach Tagespflegeplätzen ist laut Baumgarten aber dennoch so groß, dass die Kiba "vor allem in den Städten" noch weitere Tagesmütter und -väter sucht. Rund zwei Drittel der betreuten Kinder seien übrigens jünger als drei Jahre. Zu den von der Kiba vermittelten Angeboten gehört die in der Stadthäger Adolf-Schweer-Straße 16 gelegene "Kinderwohnung" der Diplom-Sozialpädagogin Rita Rötger-Kühn und der Tagesmutter Melanie Koch. "Wir machen das, was eine Krippe auch macht", beschreibt Rötger-Kühn deren Konzept. So tanze, bastele und musiziere man etwa mit den Kindern und nehme gemeinsam Mahlzeiten ein. Betreut wird in der Zeit von 7.30 Uhr bis 18.30 Uhr, feste Abholzeiten gibt es nicht. Eine kostenfreie Beratung rund um das Thema Kindertagespflege erhalten interessierte Eltern auch bei Margarete Kohlmann vom Kinder- und Familienservicebüro in Bückeburg. Auf Wunsch knüpfe man auch die Kontakte zu den Tagesmüttern und -vätern, so die Expertin.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt