weather-image
21°
×

Tafel erhebt keinen Anspruch mehr

Die Holzmindener Tafel erhebt keinen Anspruch mehr auf die 14000 D-Mark, die eine syrische Kurdin in ihrem Bettzeug gefunden hatte. Das Bettzeug hatte sie von der Tafel gekauft, das Geld zur Polizei gebracht. Die Stadt Holzminden entschied, dass die Kurdin das Geld behalten darf. Am Donnerstagabend tagte der Vorstand der Tafel und verfasste am Freitag eine kurze Pressemitteilung: "Wegen der unklaren Rechtslage machte die Holzmindener Tafel vorsorglich einen Anspruch geltend. Nach Entscheidung der Stadt Holzminden und rechtlicher Beratung akzeptiert der Vorstand der Holzmindener Tafel das Ergebnis. Die Holzmindener Tafel wird keine weiteren rechtlichen Schritte unternehmen."

veröffentlicht am 15.02.2019 um 12:26 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige