weather-image
19°
Obernkirchen gegen Bad Pyrmont in Personalnot

SVO-Trainer Lars Deppe peilt ein Remis an

Bezirksliga (jö). "Unser wahres Gesicht haben wir bisher noch nicht gezeigt", sagt Obernkirchens Trainer Lars Deppe.

veröffentlicht am 27.02.2009 um 14:54 Uhr

Benjamin Deppe (r.) quält sich seit Tagen mit einer Verletzung h

Dafür gibt es zwei Gründe: Die Mannschaft des Aufsteigers muss aufgrund der vielen Ausfälle permanent umgebaut werden. "Sicherheit kann so natürlich nicht entstehen", meint Deppe. Außerdem hat Obernkirchen seine Auftaktspiele zwar verloren, hätte aber in beiden Spielen auch punkten können. Pattensens Trainer Rüdiger Beilhardt bestätigte: "Obernkirchen hat uns Grenzen aufgezeigt. Wir haben nie zu unserem Spiel gefunden." Von symbolischen Preisen will Lars Deppe aber nichts mehr wissen. Das Spiel gegen die am Sonntag im Bornemann-Stadion gastierende SpVgg. Bad Pyrmont will er mit der ersten Punktgutschrift beenden. "Einer muss es mindestens werden", sagt Deppe angesichts der Favoritenstellung der Gäste. Bad Pyrmont beendete die letzte Saison als Tabellenzweiter und zählt mit seiner jungen, spielstarken Truppe auch diesmal zu den Titelanwärtern. Deppe speist seine Zuversicht aus der letzten Woche: Mit dem SV Gehrden holte ebenfalls ein Aufsteiger einen Punkt gegen Bad Pyrmont, sogar auswärts. "Daran ist zu erkennen, dass wir trotz unserer Personalprobleme keineswegs chancenlos sind", sagt Deppe. "Lieber diesmal ein schlechtes Spiel mit einem Punktgewinn anstatt Lob und leerer Hände." Er muss am Sonntag auf den verletzten Bastian Nonnenberg und auf die Defensivkräfte Sergej Wagner und Holger Kowalski verzichten. "Unsere Abwehr müssen wir damit komplett umbauen", plant Lars Deppe. Weil außerdem hinter dem Einsatz von Olaf Seifert, Ludwig Castaldo und Benjamin Deppe dicke Fragezeichen stehen, ergibt sich die SVO-Startelf erst kurzfristig.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare