weather-image
Nienstädt spielt am Mittwoch in Uchte gegen Diepholz um den Aufstieg

SVN-Trainer Torben Brandt: "Wir wollen in die Bezirksoberliga!"

Fußball (jö). Es ist schon seltsam: Da kämpft der SV Nienstädt 09 seit Jahren um den Aufstieg in die Landesliga und scheitert mit schöner Regelmäßigkeit an seinen ehrgeizigen Zielen. Auch in dieser Saison verflüchtigen sich die Hoffnungen bereits im Winter. Doch plötzlich und unerwartet rückt das lang ersehnte Ziel in greifbare Nähe: Der dritte Platz, auf den sich Nienstädt mit zuletzt guten Ergebnissen wieder vorarbeitete, berechtigt zum Entscheidungsspiel um den Aufstieg in die Bezirksoberliga, wie sie zukünftig heißt.

veröffentlicht am 06.06.2006 um 00:00 Uhr

Die Ausflüge von Stefan Horstmann (r.) sind gefürchtet. Der Libe

Das Aufstiegsspiel steigt am Mittwoch um 19 Uhr auf neutralem Platz in Uchte. Gegner ist die SG Diepholz, der Drittplatzierte aus der Parallelstaffel. Als man im Nienstädter Lager vom Entscheidungsspiel erfuhr, hielt sich die Freude in Grenzen. Nicht etwa deshalb, weil man in Wahrheit gar nicht aufsteigen will, sondern vielmehr wegen der insgesamt nicht befriedigend verlaufenen Saison. "Wir hatten die Landesliga längst abgehakt, weil unsere Leistungen zeitweiseeinfach zu schlecht waren", stellt Spielertrainer Torben Brandt klar, "einen Aufstieg hatten wir uns anders vorgestellt als mit einem nachträglichen Entscheidungsspiel, mit dem wir gar nicht gerechnet hatten." Der fünfte Aufstiegsplatz in die Bezirksoberliga entstand, weil kein Verein der Niedersachsenliga in den Bezirk Hannover abstieg. Obwohl die Personalplanungen für die kommende Saison noch nicht allzu weit vorangekommen sind und in Richtung Bezirksliga zielten, will Nienstädt die unerwartete Chance nun auf jeden Fall energisch ergreifen und ins Oberhaus aufsteigen. "Wir haben lange dafür gekämpft und wollen es nun auch packen", macht Teammanager Sven Schaper klar. Ähnlich sieht man es in Diepholz. "Ohne Wenn und Aber: Wir wollen unbedingt aufsteigen", teilt SG-Spielbetriebsleiter Frank Werner mit. Für Diepholz wäre es die Fortsetzung einer Erfolgsstory, die vor vier Jahren in der Kreisliga begann. Erst im letzten Sommer stiegen die Kreisstädter in die Bezirksliga auf. Als Erfolgstrainer fungierte in diesen Jahren Wolfgang Pinker, der im Sommer Schluss macht und eine Jugendmannschaft des Vereinsübernehmen wird. Der Diepholzer Torjäger Florian Scharnitzky ist besonders zu beachten. Er traf in der Saison 19 Mal. Auch Marcel Klatt war mit seinen 15 Toren überdurchschnittlich erfolgreich. Den dritten Tabellenplatz stellte Diepholz im letzten Saisonspiel erst in allerletzter Spielminute durch das 1:0-Siegtor in Garbsen sicher. Torben Brandt war dabei und konnte den Gegner aus Diepholz bereits in Ruhe studieren. Nienstädt setzt zum Aufstiegsspiel in Uchte einen Bus ein ein. Abfahrt vom Schierbachstadion ist um 17 Uhr.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare