weather-image

SVN erkämpft sich einen Punkt

Bezirksoberliga (jö). Dass im Nienstädter Schierbachstadion die zweitbeste Schaumburger Fußballbühne ist, war am Samstag deutlich zu spüren. Es wurde Erlebnis-Fußball auf hohem Niveau dargeboten. Der Aufsteiger trotzte dem starken 1.FC Wunstorf in einem leidenschaftlichen Spiel ein 3:3-Unentschieden ab.

veröffentlicht am 20.11.2006 um 00:00 Uhr

Das Spiel war bereits in der ersten Halbzeit sehr unterhaltsam. Nienstädt überstand zwei brenzlige Szenen ohne bleibende Schäden und ging in der 25. Minute durch Christian Schütz in Führung. Er traf mit einem trockenen Flachschuss. Als Stefan Horstmann in der 31. Minute sogar auf 2:0 erhöhte, sah es nach einem Überraschungssieg der Platzherren aus. Doch Wunstorf kam zurück und verkürzte in der 39. Minute durch Dominik Chwalek auf 2:1. Nach der Pause verschärften beide Mannschaften nochmals das Tempo. Die offensiv ausgerichteten kombinationssicheren Gäste blieben brandgefährlich und glichen durch Matthias Drozdz in der 52. Minute zum 2:2 aus. Das intensiv geführte und muntere Spiel kam nach genau einer Stunde in seine entscheidende Phase. Innerhalb von zwei Minuten passierte viel: Nienstädt zunächst mit der großen Chance zur erneuten Führung. Christos Christou spielte sich wunderbar durch, lupfte gefühlvoll, doch der Ball rollte gegen den Pfosten. Im direkten Gegenzug erzielte Matthias Drozdz die 3:2-Führung der Gäste. Nienstädt gabdurch Torben Brandt mit dem 3:3 die schnelle Antwort. Sein 18-Meter-Freistoß schlug genau neben dem Pfosten ein. Die Gäste kombinierten danach sicher und vergaben zwei große Torchancen. Bei der ersten rettete Torwart Björn Schütte mit einem Reflex, bei der zweiten klatschte der Kopfball von Dominik Chwalek an den Pfosten. SVN: Schütte, Humke, Schünemann, Peters, Boyraz, Brandt, Busch (85. Stepanek), Horstmann (66. M.-P. Drewes), Christou, Rogovic, Schütz.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare