weather-image
Neulingüberrascht mit dem zweiten Sieg

SV Victoria Lauenau und TuS Apelern an der Spitze

Frauenfußball (pm). Vom Deisterrand kommen die beiden derzeit stärksten Teams der Kreisliga. Mit einem 3:0-Erfolg gegen den TSV Eintracht Bückeberge II rückte Neuling SV Victoria Lauenau an die Spitze vor. Der TuS Germania Apelern folgt nach dem 10:0 über den SC Deckbergen-Schaumburg auf den zweiten Rang.

veröffentlicht am 20.09.2006 um 00:00 Uhr

Für das höchste Ergebnis des Wochenendes sorgte der TSV Krankenhagen mit dem 16:0 gegen die SG Südhorsten/Enzen. SV Lauenau - TSV Eintracht Bückeberge II 3:0. Derüberraschend starke Neuling aus Lauenau ging nach einem Alleingang durch Dannika Wildführ mit 1:0 in Führung. In der zweiten Hälfte sorgte Nicole Hielscher für die Entscheidung. Sie traf per Direktschuss in der 57. Minute und auf Vorlage von Sina Nolte in der 75. Minute zum 3:0-Endstand. TuS Germania Apelern - SC Deckbergen-Schaumburg 10:0. In einer einseitigen Begegnung kam der TuS Germania Apelern zu einem hochverdienten Erfolg. Die Gäste, die sich tapfer wehrten, kamen zu keinem Torschuss und hatten es ihrer Torhüterin Ramona Anders zu verdanken, dass die Niederlage nicht noch höher ausfiel. Spielerin des Tages war TuS-Neuzugang Janet Lazik mit insgesamt sechs Treffern, darunter ein lupenreiner Hattrick in der zweiten Halbzeit (18., 20, 42., 55., 62., 67.). Lea Renkawitz in der 27. Minute, Kristina Schmitt in der 39. Minute und Mona Söhnen (49., 75.) erzielten die weiteren Apelerner Treffer. TSV Krankenhagen - SG Südhorsten/Enzen 16:0. Mit nur neun Spielerinnen wehrten sich die Gäste von der SG Südhorsten/Enzen tapfer. Für den überlegenen TSV Krankenhagen trafen Anke Kinkeldey (2., 16., 35. per direkt verwandelter Ecke, 53., 71.), Anika Charznowski (4., 16., 66.), Julia Hartmann (19., 51., 79., 85., 88.) Anja Galonska (6.), Simone Neumann (60.) und Denise Franke (26.) zum Kantersieg.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare