weather-image
16°
Menzer-Truppe zu Gast in Rodenberg

SV Sachsenhagen baut auf seinen "Teufelskerl"

Kreisliga (seb). Die SG Rodenberg hat sich durch zwei Siege auf den zwölften Tabellenplatz verbessert und peilt gegen den SV Sachsenhagen den nächsten Dreier an.

veröffentlicht am 06.04.2006 um 00:00 Uhr

Spielertrainer Wolfgang Schwarz wirbelte sein Team kräftig durcheinander. Er selbst hat sich, nach der Verletzung von Stammlibero Sven Nieszeri, auf diese Position gesetzt. Dazu baute er mit Christian Gärtner, Waldemar Böttcher und Niklas Klawonn drei A-Junioren in die Mannschaft ein. Die Youngster bestechen durch Ehrgeiz und Lauffreude. Muharrem Tas wurde aus dem Mittelfeld in den Sturm beordert. Dazu stieg die kämpferische Einstellung und Erfolge stellten sich ein. "Wir müssen Zuhause unsere Punkte holen. Wir können gegen jeden Gegner gewinnen, aber auch gegen jeden verlieren. Unser Problem ist der dünne Kader", analysiert Wolfgang Schwarz. Sven Nieszeri ist wieder fit und wird in der Offensive eingesetzt. Der SV Sachsenhagen hatte in Deckbergen einen "Teufelskerl" im Kasten. "Holger Beckedorf hat irrsinnig gehalten. So etwas habe ich noch nie gesehen", lobt Trainer Torsten Menzer den großen Rückhalt. Auch das Spiel seiner Elf sah der Spielertrainer im oberen Bereich: "Das war nicht schlecht. Jetzt gilt durch weitere Erfolge Selbstvertrauen zu tanken, um die anstehenden Aufgaben im Pokal-Viertelfinale und die Partie gegen den Spitzenreiter erfolgreich gestalten zu können." Clemens Dankwerth, Markus Hahn und Bastian Pawlik kommen als Ausfälle zu den Langzeitverletzten dazu.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare