weather-image
18°
Torben Brandt prognostiziert einen Sieg

SV Nienstädt gegen BW Neuhof unter Druck

Bezirksoberliga (jö). Nienstädts Trainer Torben Brandt kann das Leistungsvermögen seiner Mannschaft absolut realistisch einschätzen. Alle Siege und Niederlagen - außer die beim Schlusslicht Badenstedt - wurden von ihm richtig vorhergesagt. Für das Heimspiel am Samstag gegen den Tabellenzwölften Blau-Weiß Neuhof prognostiziert der Spielertrainer des Aufsteigers einen Sieg: "Alles andere würde unsere Lage extrem verschlechtern."

veröffentlicht am 20.10.2006 um 00:00 Uhr

Dennis Humke musste gegen Anderten kurzfristig passen, ist jetzt

Für Torben Brandt hat das Spiel sogar einen saisonprägenden Charakter. Verliert der Neuling das Heimspiel gegen den Tabellennachbarn, deutet alles in Richtung Abstieg. Es wird in dieser Saison wahrscheinlich sechs Mannschaften treffen, weil die Abstiegskandidaten der Niedersachsenliga fast ausnahmslos aus dem Bezirk Hannover kommen. Doch soweit ist man beim SV Nienstädt noch nicht. "Den Druck, der am Samstag auf uns lastet, müssen wir akzeptieren", meint Torben Brandt, der insgeheim sogar auf einen Sieg hofft, in dem seine Mannschaft auch fußballerisch mal wieder Akzente setzen kann. Der letzte Sieg beim 1:0 in Syke wurde nicht mit filigranen spielerischen Mitteln erarbeitet, sondern mit einer massiven Abwehr erkämpft. "Wir sind noch nicht vollständig in der Bezirksoberliga angekommen", hat Torben Brandt wahrgenommen. Weil das Spiel gegen Neuhof so wichtig ist, wurde auch die Vorbereitung intensiviert. Nienstädt absolvierte in der Woche drei Trainingseinheiten. Neuhof landete zuletzt einen 3:1-Heimsieg gegen Syke und war dem Gegner in diesem Spielüberraschend deutlich überlegen. Auch das 1:1-Unentschieden beim Dritten TSV Stelingen vor einigen Wochen zeugt von Qualität. Die Mannschaft von Trainer Jose Ruiz-Macho hat in dem achtfachen Torschützen Hauke Neubert ihren gefährlichsten Mann. Neuzugang Maik Pertile vom Niedersachsenligisten SV Bockenem ragt ebenfalls heraus. Dem SV Nienstädt steht am Samstag das komplette Personalangebot zur Verfügung. Auch Dennis Humke steht gegen Neuhof wieder zur Verfügung.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare