weather-image
27°
Menzer-Truppe schlägt den FC Stadthagen mit 6:4 nach Elfmeterschießen

SV Nienstädt erreicht das Finale in Unterzahl und nach 0:2-Rückstand

Fußball (seb). Im ersten Halbfinale des Volksbank Masters in Lüdersfeld besiegte der SV Nienstädt den FC Stadthagen nach 0:2-Rückstand mit 6:4 nach Elfmeterschießen und zog damit in das Endspiel am Sonntag um 16 Uhr ein.

veröffentlicht am 27.02.2009 um 10:51 Uhr

Stojance Naunov (r.) vom FC Stadthagen wurde schon in der Pause

Vorsichtiges Abtasten bestimmte die Anfangsphase der Partie. Den ersten "Aufreger" gab es nach elf Minuten: Der Nienstädter Levent Tarak ging mit gestreckten Beinen in den Zweikampf. Schiedsrichter Volker Pfeifer zog die Rote Karte. In Überzahl übernahm der FC Stadthagen das Kommando und gefiel mit flüssigen Kombinationen. Aus dem Gewühl heraus traf FC-Neuzugang Robert Wrzesinski (38.) zum 1:0 für Stadthagen. Nur drei Minuten später hatte Ahmed Serhan Pech mit einem Kopfball an die Latte. Nach der Pause erhöhte Benjamin Döring (54.) mit einem trockenen Schuss aus 20 Metern auf 2:0. Der FC Stadthagen sah wie der sichere Sieger aus und schaltete einen Gang zurück. Vom SV Nienstädt war nichts zu sehen, die Menzer-Truppe erspielte sich keine zwingenden Tormöglichkeiten. Umso überraschender das Comeback der Nienstädter. Tayfun Dizda (74.) überlistete Dennis Weiß aus acht Metern und Markus Reh (84.) war mit einem Schuss aus 17 Metern zum 2:2-Ausgleich erfolgreich. Das Elfmeterschießen musste die Entscheidung bringen. Dort behielt der SV Nienstädt die Nerven und gewann mit 4:2. Für den SVNtrafen Tayfun Dizda, Michael Meier, Markus Reh und Jan Stepanek, Sören Peters scheiterte an FC-Keeper Dennis Weiß. Beim FC verwandelten Ahmed Serhan und Lars Reuther, Andre Jürgensen traf den Pfosten und Thomas Meyer scheiterte anBjörn Schütte. FC: Weiß, Hoppe, Spier (46. Haberland), Agbetiafa, Wrzesinski, Reuther, Döring, Jürgensen, Serhan, Naunov (46. Meyer), Schade. SVN: Schütte, Kasten, Peters, Stepanek, Schünemann (56. Steinmeier), Klatt, Struckmeier (81. Menzer), Dizda, Meier, Reh, Tarak.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare