weather-image
×

1:1 gegen den Dritten TSV Liekwegen

SV Engern zeigt viel Leidenschaft

Kreisliga (jö). Der SV Engern holte gegen den Tabellendritten TSV Liekwegen ein 1:1-Unentschieden und war mit dem Punkt zufrieden, obwohl man die Führung in der zweiten Halbzeit nicht über die Zeit rettete. "Unsere junge Mannschaft war zu wild und auch diesmal noch nicht abgebrüht genug", erklärte Engerns Sprecher Martin Keppler. Der TSV Liekwegen spielte zwar den technisch hochwertigeren Fußball. Doch der SV Engern glich das Manko mit leidenschaftlichem Einsatz aus, dass am Ende kein großer Unterschied zwischen beiden Mannschaften festzustellen war.

veröffentlicht am 10.03.2008 um 00:00 Uhr

10. März 2008 00:00 Uhr

Kreisliga (jö). Der SV Engern holte gegen den Tabellendritten TSV Liekwegen ein 1:1-Unentschieden und war mit dem Punkt zufrieden, obwohl man die Führung in der zweiten Halbzeit nicht über die Zeit rettete. "Unsere junge Mannschaft war zu wild und auch diesmal noch nicht abgebrüht genug", erklärte Engerns Sprecher Martin Keppler. Der TSV Liekwegen spielte zwar den technisch hochwertigeren Fußball. Doch der SV Engern glich das Manko mit leidenschaftlichem Einsatz aus, dass am Ende kein großer Unterschied zwischen beiden Mannschaften festzustellen war.

Anzeige

Die Platzherren gingen in der 18. Minute in Führung. Kai Moch verwandelte einen 20-Freistoß zum 1:0 der Platzherren. Die gut 100 Zuschauer sahen ein von beiden Seiten mit viel Kampf geführtes Spiel, in dem sich allerdings nicht viele große Torszenen ergaben. Die meisten Aktionen spielten sich im Mittelfeld ab. Eine starke Leistung zeigte Schiedsrichter Ali Önsal, der in der 71. Minute den Liekweger Peter Dominik vom Platz stellen musste. Der ehemalige Algesdorfer hatte sich ein böses Revanchefoul geleistet. Der TSV holte mit seiner reiferen spielerischen Anlage am Ende doch noch einen verdienten Punkt. Jens Cording setzte sich in der 79. Minute im Gewühl durch und erzielte den 1:1-Ausgleich. SVE: Zerbst, Dormann (57. Krömer), Laskowski, Jonek (57. Özkan), Funk, Daniel di Noi, Marth, Moch, Mirko di Noi (78. Kiki), Whalley, von Quadt. TSV: Markowski, Sörensen, Dralle, Dominik, Weniger, Mirko Baar, Cording, Giesker, Gumbrecht (68. Kachel), Bittner (67. Fuchs), Strauß.

Das könnte Sie auch interessieren...


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2022
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.