weather-image
19°
Ruppelt-Elf gegen MTV Rehren A.R.

SV Engern ist das beste Team der Rückrunde

Kreisliga (seb). In der Fußball-Kreisliga steht der souveräne Spitzenreiter TSV Exten oft im Fokus der Interesse, oder die starken Aufsteiger aus Lindhorst und Todenmann. Das beste Team der Rückrunde kommt aber aus Engern. Der SVE blieb nach der Winterpause ungeschlagen, holte aus fünf Partien 13 Punkte und verabschiedete sich erstmal aus dem Abstiegskampf.

veröffentlicht am 21.04.2006 um 00:00 Uhr

Spielertrainer Ansgar Ruppelt hat es verstanden eine schlagkräftige Mannschaft zu formen. Torhüter Michael Zerbst hält bärenstark, die Defensive arbeitet konsequent nach hinten und lässt kaum Torchancen zu, die A-Junioren Oliver Watermann und Metin Özkan verstärken zusätzlich das SVE-Spiel und im Angriff kann Ruppelt auf die Tore von Goalgetter Kamuran Özkan bauen. Die Mischung stimmt beim Tabellenneunten. Jetzt gilt es für den SV Engern an die guten Leistungen der Rückrunde anzuknüpfen. Nachlassen ist strengstens verboten, genauso das Ausruhen auf den Lorbeeren der letzten fünf Spiele. Noch ist der SVE nicht ganz raus aus dem Abstiegsschlamassel. "Wir müssen weiter in der Defensive gut stehen, wenig Tormöglichkeiten zulassen, dann sind wir nur ganz schwer zu besiegen", weiß Ruppelt. Beim SVE sind alle Mann an Bord. Der MTV Rehren A.R. steckte zuletzt in einer Formkrise. Es hagelte Niederlagen gegen Abstiegskandidaten. Erst in Liekwegen konnte die Schweer-Truppe mit einem 4:2-Erfolg wieder die Kurve kriegen. Der Trainer rechnet in Engern mit einer ganz intensiven Partie: "Der SVE ist extrem heimstark. Wir müssen den Kampf annehmen, sonst sind wir chancenlos. Aber ich bin optimistisch, dass das der Truppe gelingt." Nils Pinkenburg ist wieder fit.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare