weather-image
19°
Stemmen-Varenholz Vierter / TuS Eisbergen Fünfter

SuS startet mit drei Punkten

Korbball (peb). Der erste Spieltag in der Frauen-Bundesliga-Süd endete für den SuS Stemmen-Varenholz mit dem vierten Tabellenplatz und für den TuS Eisbergen mit Platz fünf.

veröffentlicht am 26.10.2006 um 00:00 Uhr

TuS Eisbergen - SG Dittelbrunn 9:6. In der temporeichen Begegnung hieß es beim Seitenwechsel 4:4-Remis. In der zweiten Halbzeit zog Eisbergen innerhalb von sechs Minuten auf 8:4 davon und siegte am Ende sicher mit 9:6. Die TuS-Körbe erzielten Janka-Kathleen Meier (3), Simone Schmidtchen (2), Anke Meißner (2) und Nadine Arnold (2). TuS Eisbergen - TSV Grafenrheinfeld 1:4. Die Eisbergerinnen fanden keine Mittel, die starke Torfrau und die dicht gestaffelte Abwehr des TSV zuüberwinden. Gelang mal ein Tempogegenstoß, so fehlte die Sicherheit im Abschluss. Nach dem 0:3-Rückstand zur Pause ging Grafenrheinfeld in der zweiten Halbzeit 4:0 in Führung, ehe Anke Meißner zwei Minuten vor dem Ende der Treffer zum 1:4 gelang. SuS Stemmen-Varenholz - SG Dittelbrunn 7:7. In der ersten Halbzeit wechselte die Führung permanent. Zur Pause hatte Dittelbrunn mit 5:4 die Nase vorn. In der zweiten Halbzeit baute Dittelbrunn diesen Vorsprung auf 7:4 aus. Stemmen-Varenholz gab aber nicht auf, verkürzte auf 6:7 und schaffte kurz vor dem Ende sogar den 7:7-Ausgleich. Stärkste SuS-Spielerin war Kathrin Slotta mit sechs Treffern. Den siebten Korb erzielte Andrea Kielsmeier. SuS Stemmen-Varenholz - TSV Bergrheinfeld 7:5. Der SuS dominierte in der ersten Halbzeit und ging schnell mit vier Körben in Führung. In der zweiten Halbzeit kam der TSV besser in Schwung, holte Korb um Korb auf. Stemmen-Varenholz behielt die Nerven und konterte zum 7:5-Endstand. Die SuS-Körbe markierten Kathrin Slotta (1), Andrea Kielsmeier (2), Sarah Stille (3) und Kathrin Biermann (1).

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare