weather-image
27°
Noch in diesem Jahr geht es auf „Greatest Hits“-Tournee / Drei Gründungsmitglieder sind dabei

Supertramp: Die Kunst des perfekten Popsongs

Hannover (ey). „Ach nee, was wollen die denn noch? Die will doch keiner mehr hören“, hat sie gesagt, die Dame in Reihe drei der Kassenschlange im Supermarkt. Sie sprach per Handy mit jemandem aus dem Freundeskreis, und irgendwann fiel der Bandname Supertramp. Wenn sich die Dame da mal nicht irrt. In Hannover ist das Konzert der wie Phönix aus der Asche auferstandenen Gruppe jedenfalls gleich mal ganz unbescheiden in der großen TUI-Arena angesetzt worden – für Mittwoch, 29. September, ab 20 Uhr. Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf, und wie man hört, läuft der schon ganz prächtig an.

veröffentlicht am 28.04.2010 um 16:20 Uhr

Wiedervereint: Supertramp – neben drei Originalmitgliedern

Ja, ist das denn auch ein Wunder? Supertramp zählte in den siebziger Jahren zu den besten Pop-Bands weltweit – Pop in seiner schönsten Form, denn das, was die Gruppe bot, war keine leichte Kost, sondern die brillante Kunst des perfekten Songs. Das beherrschten nicht viele. So entstanden Lieder wie „The Logical Song“, „Breakfast in America“ und „Take The Long Way Home“. Unvergessen ist der Live-Longplayer „Live in Paris“, aber Anfang der achtziger Jahre sank der Stern von Supertramp. Mit „It’s raining again“ gab’s noch mal ’nen Hit – und dann war’s aus. Supertramps Feeling für Popharmonien war in den Achtzigern nicht mehr gefragt.

Doch der Ex-Leadsänger Roger Hodgson ging mit einem Soloprogramm im vergangenen Jahr auf Tournee, war auch beim Plaza Festival in Hannover mit von der Partie. Da muss Supertramp-Chef Rick Davies wohl Blut geleckt haben. Zwar nicht (ganz) in Originalbesetzung, jedoch mit den Ur-Mitgliedern John Helliwell (Saxophon/Klarinette) und Bob Siebenberg (Schlagzeug) sowie fünf weiteren langjährigen Mitstreitern, die Davies zusammengetrommelt hat, geht Supertramp auf Welttournee. Schwerpunkt der „Greatest Hits Tour“ ist Deutschland. Für die Band bleibt trotz allem Optimismus eine Unbekannte in der noch offenen Rechnung: Ohne Ex-Sänger Roger Hodgson – d i e Stimme von Supertramp – wird es schwierig, das alte Feeling wieder voll zu entfalten. Wir werden’s hören.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare