weather-image
27°
In der A-Junioren-Nationalmannschaft ist der Linkshänder eine feste Größe

Supertalent Simon Witte aus Haste vor dem Sprung in die Bundesliga

Handball (hga). Beim Handball-Neujahrscup 2007 in Stadthagen stellte sich in den Reihen der Bundesligareserve von GWD Minden ein waschechter Schaumburger dem heimischen Publikum vor. Simon Witte ist ein Junge aus Haste, begann dort im Alter von vier Jahren bei der SG Hohnhorst-Haste mit dem Handball. Das ist rund 15 Jahre her, und bis heute hat Witte eine blitzsaubere Karriere in Richtung Bundesliga und - ausgeschlossen ist das nicht - Nationalmannschaft hingelegt. Immerhin hat Simon Witte bereits elf Auftritte in der Nationalmannschaft der A-Junioren verbucht.

veröffentlicht am 12.01.2007 um 00:00 Uhr

Der sprunggewaltige Simon Witte aus haste hat die Bundesliga fes

"In Haste war es Kindheit und Spaß", erinnerte sich Witte an die Anfänge. Das blieb es zehn Jahre lang, dann wechselte das Talent zum TSV Barsinghausen. "Dort war es schon eher Leistungssport", meinte Witte. Lange währte die Verbindung mit dem TSV nicht, der Bundesligist wurde auf Simon Witte aufmerksam und knapp ein Jahr später wechselte Witte nach Minden. "In Minden wurde richtig angezogen", stellte Witte fest, "jetzt war es hoch angesiedelter Leistungssport." Allerdings legt der Bundesligist bei seinem Nachwuchs Wert auf eine normale Entwicklung außerhalb des Sports. Simon Witte absolviert zur Zeit eine Ausbildung zum KFZ-Mechatroniker, lebt mit insgesamt sechs weiteren Nachwuchsspielern in einer Wohngemeinschaft. "Schule und Ausbildung haben immer Vorrang", erklärte Simon Witte. Zurzeit spielt Simon Witte bei den A-Junioren in der Regionalliga und bei den Herren in der Bundesliga. So stand Simon Witte gegen die SG Flensburg-Handewitt 60 Minuten auf dem Parkett. "Er macht zurzeit einen harten Job", urteilte Regionalliga-Coach Joachim Spross. "Es macht Spaß, manchmal kostet es auch Überwindung", so Simon Witte. Momentan trainiert Simon Witte täglich und absolviert an den Wochenenden zwei Spiele. "In der kommenden Saison werde ich von den A-Junioren in die Herren-Regionalliga wechseln, mit der Option auf die Bundesliga", sagte Simon Witte zu Zukunftsaussichten. Bislang ist Simon Witte seinen Weg sehr zielstrebig gegangen. Wenn es die Zeit zulässt, kommt Simon Witte zurück nach Haste. Wenn es möglich ist, steht neben dem Besuch der Eltern - Vater Heinz-Otto Witte ist Vorsitzender der JSG Nordschaumburg - auch ein Besuch in der Haster Sporthalle auf dem Programm, um sich die Erste in der Oberliga anzusehen. Simon Witte wird seinen Weg machen. Hinzu kommt, dass er eine im Rückraum viel gesuchte Eigenschaft mitbringt: Er ist Linkshänder. Simon Witte ist das beste Beispiel für die Wichtigkeit guter Nachwuchsarbeit, um aus einer breiten Basis den Leistungssport zu fördern.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare