weather-image
13°
Bei Niederlage ist Platz zwei außer Reichweite

Sülbecker Endspiel gegen Exten

Kreisliga (seb). Für den TuS Sülbeck ist die Partie gegen den TSV Eintracht Exten schon ein Endspiel um den zweiten Platz. Bei einer Niederlage dürfte die Eintracht enteilt sein.

veröffentlicht am 29.02.2008 um 00:00 Uhr

Dementsprechend heiß ist der Gastgeber auf den Tabellenzweiten. TuS-Spielertrainer Steffen Mitschker war mit dem Auftritt seiner Elf in Beckedorf sehr zufrieden: "Das schnelle Umschalten zwischen Abwehr auf Angriff und umgekehrt hat gut geklappt. Wir hätten noch mehr Tore erzielen können, doch leider agierten wir mit der sicheren Führung im Rücken zu sorglos. Exten ist ein ganz anderes Kaliber, sehr defensivstark und durch die genesenen Matthias Appel und Andreas Kramer stärker als in der Hinrunde." Tobias Büngel ist angeschlagen. Der TSV Exten quälte sich aufgrund einer schlechten Chancenverwertung zum mageren 2:1-Erfolg über den Abstiegskandidaten aus Lindhorst. Um beim spielstarken TuS Sülbeck zu bestehen, fordert Trainer Bernd Riesner mehr Kaltschnäuzigkeit beim Torabschluss: "Es war das erste Pflichtspiel im Jahr 2008. Da ist es normal, dass nicht alles klappt. In Sülbeck erwarte ich aber eine Leistungssteigerung, sonst wird das nichts mit dem angestrebten Auswärts- erfolg." Der Tabellenzweite kann in Bestbesetzung antreten.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare