weather-image
19°
×

Südumgehung: Ministerium will neu prüfen

Landrat Tjark Bartels und Hamelns Oberbürgermeister Claudio Griese haben in Berlin für den Bau der Südumgehung geworben und machen sich nun wieder Hoffnung auf eine Hochstufung. Ein Gespräch mit Enak Ferlemann, dem Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, sei "sehr konstruktiv" verlaufen, hieß es. Auch die Bundestagsabgeordneten Gabriele Lösekrug-Möller und Michael Vietz sowie Hamelns Erster Stadtrat Hermann Aden und der zuständige Fachbereichsleiter Ralf Wilde waren bei der Beratung dabei. Das Bundesverkehrsministerium will nun eine separate Kosten-Nutzen-Analyse der Südumgehung in Auftrag geben. Das Projekt war im Entwurf des Bundesverkehrswegeplans aus dem vordringlichen Bedarf herausgefallen.

veröffentlicht am 11.05.2016 um 13:22 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 16:21 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige