weather-image
15°
Vor Gericht: Angeklagter behält Bagger als Pfand / 1000 Euro Geldstrafe

Subunternehmer klaut Radlader - sechs Monate Bewährungsstrafe

Rinteln (maf). Knapp vier Jahre nach dem Diebstahl eines Radladers im Wert von rund 20 000 Euro ist ein 41-jähriger Ostwestfale vom Amtsgericht zu einer sechsmonatigen Bewährungsstrafe verurteilt worden. Überdies muss der Mann nun 1000 Euro an "Amnesty International" zahlen.

veröffentlicht am 06.09.2008 um 00:00 Uhr

Im November 2004 war der Angeklagte als Subunternehmer für eine Baufirma tätig, die ihm noch eine beträchtliche Geldsumme schuldete. Um seine Forderung durchzusetzen, nahm er den Firmenbagger von einer Baustelle mit und behielt ihn als Pfand. Erst 15 Monate später tauchte das Fahrzeug überraschend wieder auf. Der Fall: Vor vier Jahren arbeitete der Subunternehmer auf einer Baustelle in Steinbergen. Die Baufirma, für die er regelmäßig tätig war, befand sich damals in Schwierigkeiten; Ende 2004 wurde ein Insolvenzantrag gestellt. Der Angeklagte wartete vergeblich auf sein Geld - nach seinen Angaben schuldete ihm die Firma 28 000 Euro. Daraufhin nahm er nach Feierabend einen Radlader mit, der ihm von der Firma für die Bauarbeiten überlassen worden war. Im März 2006 tauchte der nicht versicherte Bagger überraschend in der Nähe von Bückeburg auf, als das Gerät einem Händler aus Ronnenberg von einer unbekannten Person zum Kauf angeboten wurde. Der erfahrene Kaufmann schaute sich den auf einem Bauernhof abgestellten Radlader an, wurde misstrauisch und wandte sich an die Polizei. Dabei stellte sich heraus, dass der Bagger gestohlen worden war. Am nächsten Tag fuhr der Händler erneut zu dem Bauernhof, um sich mit dem Unbekannten, einem südländischen Typ, zu treffen. Der Mann kam aber nicht, stattdessen erschien die Polizei und späterauch der Angeklagte. Vor Gericht leugnete der heute 41-Jährige, den Radlader gestohlen zu haben. Er behauptete, es habe eine Absprache zwischen ihm und dem Geschäftsführer gegeben, dass er den Bagger als ein Pfand für die ausstehenden Zahlungen mitnehmen könne. Der Bauunternehmer dagegen bestritt eine solche Vereinbarung. "Derartiger Selbstjustiz muss ganz entschieden entgegengetreten werden", kommentierte der Rintelner Amtsrichter Christian Rost abschließend und verurteilte den Angeklagten wegen Diebstahls zu einer Bewährungsstrafe.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare