weather-image
10°

Stute verletzt - Pferde-Ripper unterwegs?

Niedernwöhren (ssr). Ist im Umland von Stadthagen ein Pferde-Ripper unterwegs? Auf einer Weide in Niedernwöhren ist ein Painthorse-Pferd mit einem Speer oder einer Lanze schwer verletzt worden.

veröffentlicht am 05.10.2006 um 00:00 Uhr

Wie die Stadthäger Polizei gestern mitgeteilt hat, hat am vergangenen Montag die Besitzerin einer 13-jährigen Painthorse-Stute angezeigt, dass in der Nacht zum 28. September, also vonMittwoch auf Donnerstag, ihr Tier sehr schwer verletzt worden sei. Der behandelnde Tierarzt bestätigte, dass das Pferd in der Nacht mit einem speer- oder lanzenähnlichen Gegenstand misshandelt worden war. Lediglich der Umstand, dass ein tiefer Stich in den Rumpf von einer Rippe aufgehalten wurde, verhinderte einen tödlichen Stich in dasHerz. Nach der intensiven ärztlichen Versorgung geht es dem Tierzwischenzeitlich wieder besser. Die Weide, auf der sich die Stute zur Tatzeit befand,liegt hinter dem Gebäude an der Niedernwöhrener Dorfstraße. Auf der Rückseite der Grundstücke verläuft ein befestigter Weg von derSportplatzstraße bis zum Ortsausgang. Der Täter könnte mit einem Fahrzeug parallel zur Dorfstraße entlang der Grundstücke zum Tatort gefahren sein. Möglicherweise ist er dabei beobachtet worden. Hinweise nimmt die Polizei unter (05721) 40040 entgegen. Generell bittet die Polizei alle Reitställe und Pferdebesitzer umerhöhte Aufmerksamkeit. Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es keinerlei Hinweise darauf, dass ein Pferdehasser sein Unwesen treibt. Die Polizei ermittelt in alle Richtungen. Sollte sich dabei herausstellen, dass ein Unbekannter unterwegs ist,um Pferde zu verletzen, ist die Polizei auf die Unterstützung durchdie Bevölkerung angewiesen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare