weather-image
14°
Mit dem "kleinen Vampir" auf den Nikolaus gewartet

"Stüken-Kinder" freuen sich mit Rüdiger

Rinteln (who). Die Landesbühne Hannover ist seit Jahren mit einem Live-Theaterstück dabei, wenn die Rintelner Firma Stüken die Kinder der Mitarbeiter zur Adventsfeier einlädt. Das hat sich auch mit der Namensänderung in "Theater für Niedersachsen" nicht geändert. Für fast 230 Kinder gab das Tournee-Ensemble jetzt die Geschichte vom kleinen Vampir.

veröffentlicht am 07.12.2007 um 00:00 Uhr

Stüken-Geschäftsführer Dr. Hubert Schmidt als Bescherungshelfer.

Dass auch die kleinen Jungen und Mädchen sich nicht von Rüdigers garstiger Vampirfamilie beeindrucken und erschrecken ließen, könnte an den nahen Eltern gelegen haben oder daran, dass "StükenKinder" insgesamt in einem starken sozialen Umfeld aufwachsen. Auffällig entspannt und diszipliniert sahen sie dem "Fast-Happy-End" des Grusel-Musicals entgegen. Dass Warten auf den Nikolaus an der "Mega-Kakao-Kaffee-und-Kuchentafel" war schließlich eine noch leichtere Übung. Ein ganz klein wenig anstrengender hatten es dagegen die Helfer des Nikolauses beim Verteilen der Geschenke. Unter ihnen die Geschäftsführer Dr. Hubert Schmidt und Uwe Rapp sowie Personalleiter Werner Broska, die dafür sorgten, dass die Drei- bis Fünfjährigenihr Kuscheltier und ein Buch bekamen sowie die großen Kinder bis zu zwölf Jahren einen Schlafsack für die Klassenfahrten im kommenden Jahr.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare