weather-image
16°
Sieben Neulinge im Ortsrat Möllenbeck / Kölling designierter Ortsbürgermeister

Strohmeier verzichtet aufs Mandat - per Losentscheid rückt Brückner nach

Möllenbeck (who). Die Kommunalwahl hat im Ortsrat Möllenbeck die langjährige frühere Sitzverteilung zwischen Sozial- und Christdemokraten wiederhergestellt. Mit sieben zu vier Mandaten - statt zuletzt sechs zu fünf - kann Reinhold Kölling als designierter Ortsbürgermeister bei einer gestärkten Mehrheit auf die gesicherte Fortsetzung der bisherigen Arbeit unter Führung der SPD setzen.

veröffentlicht am 10.10.2006 um 00:00 Uhr

Ilona Guzi- kowski (SPD)

"Ich freue mich auf die Arbeit im Ortsrat und lege größten Wert auf eine konstruktive Zusammenarbeit mit der CDU, denn nur gemeinsam können wir unsere Ziele für unser Dorf erreichen", sendet Kölling ein Signal in Richtung der Christdemokraten. Als Hauptschwerpunkte der Ortsratsarbeit nennt der kommende Ortsbürgermeister die Verkehrsberuhigung auf der Kreisstraße 80, der Hildburgstraße, die Verwirklichung einer Ortsumgehung der B 239 und die Durchsetzung moderner Filteranlagen im Gemeinschaftskraftwerk Veltheim. Die SPD tritt insgesamt mit einer erneuerten Mannschaft an. Allen voran Reinhold Kölling, der bislang lediglich in seiner Eigenschaft als Rintelner Stadtratsmitglied den Sitzungen des Ortsrats beiwohnen konnte. Ebenso frisch in den Rat eingezogen sind Ilona Guzikowski, Sandra Reineking, Klaus Vogt und Dennis Winter. Allein Werner Begemann und Kurt Klemme waren bislang schon alsalte Hasen dabei. Margarete Gottschlich und der bisherige Ortsbürgermeister Udo Hornung waren nicht mehr zur Wahl angetreten, Ursula Heinze verstorben. Uwe Mergel, der in der letzten Legislaturperiode nachgerückt war, hat die nötige Stimmenzahl nicht erreicht und steht wieder als erster Kandidatauf der Warteliste. Bei der CDU haben sich ebenfalls erhebliche Veränderungen ergeben. Mit Karl-Ulrich Neubauer und Anja Grünhage scheiden zwei bisherige CDU-Vertreter aus, Heinrich Requardt zieht wieder in den Ortsrat ein. Thorsten Frühmark und Patrick Nowotny sind neu dabei. Die größte Überraschung dürfte jedoch der Rückzug von Eckard Strohmeier sein. Über 30 Jahre lang hat er die CDU im Ortsrat Möllenbeck vertreten und verkörpert. Obwohl er zunächst für den Ortsrat kandidiert und eine deutliche Anzahl von Stimmen auf sich vereinigt hatte, erklärte er jetzt den Verzicht auf Sitz und Stimme. Der kurze Kommentar von Eckard Strohmeier auf Anfrage unserer Zeitung: "Ich bin seit 1976 dabei und habe schon im Jahr 2003 den Vorsitz des CDU-Ortsverbandes in jüngere Hände gelegt, an Lutz Hoppe als meinen Nachfolger." Damit habe er schon damals den kommenden Rückzug andeuten wollen. Positiv sei für ihn aus Möllenbecker Sicht, dass mit Frühmark und Requardt jetzt sogar zwei CDU-Ortsratsmitglieder gleichfalls im Stadtrat vertreten seien. Und mit einem weinenden Auge sieht Eckard Strohmeier auf das Wahlergebnis für die Klosterdorf-CDU: "Das war enttäuschend, leider hat sich unsere gute Arbeit nicht positiv bei den Wählern niedergeschlagen." Für Strohmeier rückt Rainer Brückner nach, der als Parteiloser auf der CDU-Liste kandidiert hatte. Bei Stimmengleichheit für Brückner und Anja Grünhage brachte erst der Losentscheid im Stadtwahlausschuss den Ausschlag für Brückner. Durch ein Versehen im Rathaus war allerdings zunächst Anja Grünhage als vermeintlich gewählte CDU-Vertreterin benachrichtigt worden, weshalb Brückner seitens der Stadt erst in dieser Woche das Mandat angetragen werden konnte.

0000427675-9-gross.jpg
Kurt Klemme (SPD)
  • Kurt Klemme (SPD)
Reinhold Kölling (SPD)
  • Reinhold Kölling (SPD)
Sandra Reine- king (SPD)
  • Sandra Reine- king (SPD)
Dennis Winter (SPD)
  • Dennis Winter (SPD)
Werner Bege- mann (SPD)
  • Werner Bege- mann (SPD)
Thorsten Früh- mark (CDU)
  • Thorsten Früh- mark (CDU)
Patrick No- wotny (CDU)
  • Patrick No- wotny (CDU)
Heinrich Re- quardt (CDU)
  • Heinrich Re- quardt (CDU)
0000427675-9-gross.jpg
Kurt Klemme (SPD)
Reinhold Kölling (SPD)
Sandra Reine- king (SPD)
Dennis Winter (SPD)
Werner Bege- mann (SPD)
Thorsten Früh- mark (CDU)
Patrick No- wotny (CDU)
Heinrich Re- quardt (CDU)
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare