weather-image
20°
Stadt im Fluss soll bis Weihnachten fertig sein

Strandbar lockt bald ans Weserkai

Holzminden (bs). Gestern sind die Bagger angerückt, am Wochenende kommen die Graffiti-Sprayer – das Projekt der Quartiersinitiative Niedersachsen „Stadt im Fluss“, also die Umgestaltung des Holzmindener Weserkais, soll bis Weihnachten umgesetzt werden. Für mehr als 200 000 Euro wird der Weserkai umgestaltet. Einladender, gastlicher soll er werden.

veröffentlicht am 05.10.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 03:21 Uhr

270_008_4181026_bowe222_06.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Stadtmarketing und Holzmindener Macherrunde haben in den vergangenen Monaten – nach dem zweiten Gewinn des Landeswettbewerbes der Quartiersinitiative – die Umgestaltung des Holzmindener Weserkais geplant. Später als eigentlich gewollt, startet jetzt die Umsetzung. „Es geht jetzt los“, freut sich gestern Stadtmanager Ralf Schwager. „Wir wollen bis Weihnachten komplett fertig werden.“

Die Handwerker haben in den nächsten Wochen alle Hände voll zu tun: Die Weserpromenade wird neu gepflastert und dort, wo der Radweg von der Weser kommend Richtung Marktplatz verläuft, werden auch die Schienen aufgenommen. Die Promenade von der Weserbrücke bis zum Silo erhält neue Sitzgelegenheiten und ein ausgeklügeltes Beleuchtungskonzept wird auch verwirklicht.

Der Platz oberhalb der Weserpromenade wird neu gestaltet: Büsche und Bäume kommen weg. Es werden neue Bäume gepflanzt, die Beete neu gestaltet. Der Kinderspielplatz wird mit natürlichen Spielgeräten erweitert. Biergarten und Bouleplatz sind geplant.

Auch der Platz vor der Jugendherberge wird umgestaltet: Der Asphalt verschwindet, eine Strandbar wird entstehen, die Hafenbar erweitert. Die Brücke über den Hafen erhält einen neuen Anstrich. Und natürlich wird vor der Strandbar an der Weser auch das bestehende Geländer erweitert „und wahrscheinlich auch mit einem Plexiglas-Schutz versehen, damit niemand in die Weser fällt“, so Stadtmanager Ralf Schwager. Einen neuen Anstrich erhält auch der Bahntunnel. Hier sind die Maler bereits tätig. Sie bringen die Grundierung auf, auf die am Samstag und Sonntag zwei Graffiti-Künstler ihre Bilder sprühen.

„Wir werden sehr viel mit Sollingsandstein machen“, weist der Stadtmanager auf die stilgebenden Elemente und Sitzgelegenheiten hin, die den Weserkai bald attraktiver machen werden.

„Die Eröffnung wird im nächsten Frühjahr erfolgen“, betont Schwager.

Stadtmanager Ralf Schwager inspiziert die neu eingerichtete Baustelle am Weserkai.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare