weather-image
14°

Stolperstein für Muckermann

Bückeburg. Sieben Stolpersteine vor Bückeburger Häusern erinnern bereits an die jüdischen Mitbürger, die dort wohnten, während der Naziherrschaft deportiert wurden und den Tod fanden. Am Dienstag, 5. Dezember, wird ein achter Stein dazu kommen: Vor dem Fotogeschäft Klimmer an der Langen Straße 79 wird der Kölner Künstler Gunter Demnig um 14.30 Uhr diesen Stein verlegen und nicht um neun Uhr, wie bisher angekündigt worden ist.

veröffentlicht am 21.11.2006 um 00:00 Uhr

Zuvor ist ab 12 Uhr im katholischen Pfarrheim eine Begrüßung und Vorstellung der Gäste vorgesehen. Ab 13.30 Uhr wird eine musikalische Einstimmung von einem Cellotrio mit Nikolaus Dietrich, Moritz Disselkamp und Anna Lisa Schierhorn gespielt. Zwischen den Musikstücken werden verschiedene Teilnehmer über ihre Beziehung zu den "Stolperstein Geehrten" berichten. Der Stolperstein wird an den Pater Friedrich Muckermann erinnern, der mit zu den entschiedensten Gegnern des Nationalsozialismus gehörte und der in dem Haus an der Langen Straße wohnte.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare