weather-image
20°
×

Nisthilfe nach sechs Jahren angenommen

Störche in Cammer

Cammer (bus). Sechs Jahre nachdem im April 2002 in Cammer mit großem Aufwand eine Nisthilfe für Störche errichtet worden ist, scheint das Vorhaben jetzt von Erfolg gekrönt zu werden. Seinerzeit war eigens die Drehleiter der Bückeburger Feuerwehr angefordert worden, um die Hilfe im Riehe-grund in Position zu bringen. Als Anfang Mai erstmals vom Besuch eines Storchenpaares auf dem Nest berichtet wurde, hielten viele Cammeruner die Begebenheit allerdings für eine Schilderung aus dem Reich der Fabel.

veröffentlicht am 08.05.2008 um 00:00 Uhr

Ortsbürgermeister Friedrich Rösener, der wegen des von ihm mitinitiierten Lockangebotes in den zurückliegenden Jahren allerhand Spöttelei hatte hören müssen, ist nach mehreren Tagen intensiver Beobachtung fest davon überzeugt, dass das Pärchen dauerhaft in Cammer bleiben wird. Es sei bereits intensiv mit der "Familienplanung" begonnen worden, informiert der Ortsbürgermeister. Darüber hinaus hätten Adebars Material herangeschafft, um ihr neues Zuhause etwas wohnlicher zu gestalten. Ob der Riehegrund nun fester Standort eines Storchenpaares wird, ist indes noch ein wenig ungewiss. Der Zuzug erfolgte relativ spät, die Großvögel verbringen viel Zeit außerhalb des Nestes. "Zumindest wissen sie jetzt ganz genau, wo Cammer liegt", sagt Rösener, der den Eintrag der Ortschaft in die regionale Storchenkarte für unumgänglich hält.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige