weather-image
26°
×

Sänger für Chorprojekt gesucht / Proben von September bis Oktober

St.-Marien Chor feiert Jubiläum

Hessisch Oldendorf. 33 aktive und zehn passive Mitglieder zählt der Kirchenchor St.- Marien von 1891 aktuell. 2010 wurden 43 Übungsabende abgehalten. Immer anwesend war neben Chorleiterin Tatjana Brandsmeier Sänger Fritz Heinrich, 42-mal waren Christa Leideritz, Annemarie Marten und Gerhild Baldin bei den Chorproben. Ehrenvorsitzender Erich Mettin erinnerte in seinem Jahresbericht aus der Chronik an Auftritte und Übungsabende.

veröffentlicht am 17.03.2011 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 20:21 Uhr

Hessisch Oldendorf. 33 aktive und zehn passive Mitglieder zählt der Kirchenchor St.- Marien von 1891 aktuell. 2010 wurden 43 Übungsabende abgehalten. Immer anwesend war neben Chorleiterin Tatjana Brandsmeier Sänger Fritz Heinrich, 42-mal waren Christa Leideritz, Annemarie Marten und Gerhild Baldin bei den Chorproben. Ehrenvorsitzender Erich Mettin erinnerte in seinem Jahresbericht aus der Chronik an Auftritte und Übungsabende. Anlässlich des 120-jährigen Kirchenchorjubiläums findet am 30. Oktober 2011 um 17 Uhr ein Festgottesdienst statt. Im Vorfeld lädt Tatjana Brandsmeier zu einem Chorprojekt ein, das am 20. September startet und gerade auch für neue interessierte Mitsänger/innen geeignet ist. Der Höhepunkt dieses Projektes wird der Auftritt im Festgottesdienst sein. Zufriedenstellend ist die Finanzlage des Chores laut Kassenwart Udo Heider. Die Kassenprüferinnen Bärbel Hiddensen und Elga Holste hatten keinerlei Beanstandungen, woraufhin dem Vorstand einstimmig Entlastung erteilt wurde.

Vorsitzender Stephan Schumacher ehrte Christa Haupt für 25 Jahre, Elga Holste und Gerda Maaßen für je 30 Jahre Chormitgliedschaft und Erich Mettin für 40 Jahre Vorstandsarbeit. Vom deutschen Kirchenchorverband ehrte Schumacher seine Mutter Ingrid für 60-jährige Treue. Nachdem Ingrid Schumacher 17 Jahre in der Kantorei Bad Oeynhausen gesungen hatte, bereichert sie seit 43 Jahren den Kirchenchor St. Marien mit ihrer Stimme im Sopran.

An alle Anwesenden teilte der im vergangenen Jahr neu gewählte Vorstand eine Satzung oder Handlungsempfehlung zur Einsicht aus. „Sie soll kein Muss sein, wir wollen auch keinesfalls bürokratisch wirken, sondern sehen darin eher eine Orientierungshilfe“, so der Vorstand. Heide Henke berichtete über die erfolgreich verlaufenen Aktionen zum Martini-Markt. Der Chor spendete aus dem Erlös für „Augen auf! Initiative für Kinder“ und „Brot für die Welt“.

Notenwart Willi Weiß wies auf die Tagesfahrt nach Uslar zur Schmetterlingsfarm am 28. Mai hin. Die Abfahrt wird um 8.30 Uhr und die Rückkehr gegen 19 Uhr sein. Dazu nimmt der Chor noch Anmeldungen entgegen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige