weather-image
30°
Fleißige Jacquelin Größl (14) wird von der Volksbank gefördert

Stipendium für Hauptschülerin

Helpsen (mw). Mit einem Stipendium der Volksbank in Schaumburg ist der schulische Fleiß der 14-jährigen Jacquelin Größl aus Wiedensahl belohnt worden. Im Schulzentrum Helpsen hat die Achtklässlerin eine Vereinbarung unterzeichnet, wonach sie unter anderem mit einer PC-Grundausstattung und - ein Jahr lang - mit monatlich bis zu 80 Euro für Schulmaterial und Studienfahrten unterstützt wird.

veröffentlicht am 05.06.2008 um 00:00 Uhr

Jacquelin Größl und Uwe Fauth schließen im Beisein von Schulleit

Mehrere Wochen lang hat sich der Entscheidungsprozess im Schulzentrum Helpsen nach Auskunft von dessen Schulleiter Jürgen Eggers hingezogen, bevor sich die Klassen- und Fachlehrer schließlich auf die Hauptschülerin Größl als Stipendiatin geeinigt haben. Die 14-Jährige sei eine "fleißige und gewissenhafte Schülerin", die ihre Leistungen ständig steigern konnte und aus eigenem Antrieb lernt, sagte Eggers anlässlich der kleinen Feierstunde in der Schulmensa. Außerdem habe sie Spaß am Lernen und freue sich über ihre Erfolge, ohne vorab - wie es leider oft üblich sei - eine Belohnung zu erwarten. Leer geht Jacquelin Größl nun dennoch nicht aus. Gemeinsam mit Uwe Fauth, dem Leiter der Volksbank-Hauptstelle in Kirchhorsten, unterzeichnete sie eine Vereinbarung über das gewährte Stipendium. Demnach erhält die Schülerin nicht nur eine aus Computer, Monitor, Drucker und Software bestehende PC-Grundausstattung. Ein Jahr lang wird sie zudem mit monatlich bis zu 80 Euro beispielsweise für Bücher, Studienfahrten, Eintrittsgeld, Unterrichts-Utensilien und Praktika gefördert. Ferner ist die Volksbank bei der Suche nach Praktikumsplätzen behilflich, stellt eine "Patin" zur Verfügung, die die Wiedensahlerin beim Erstellen von Bewerbungsunterlagen und Fragen zur Aus- und Weiterbildung unterstützt. Im Gegenzug berichtet die Stipendiatin regelmäßig über ihre schulische Entwicklung. Sie geht gerne zur Schule, wobei sie am liebsten die Fächer Sport, Mathematik und "geschichtlich soziale Weltkunde" belegt, verriet Größl. Zunächst wolle sie den erweiterten Realschulabschluss machen und dann auf das Gymnasium wechseln. Später sei geplant, beruflich "etwas mit Medizin" zu machen - Tiermedizin vielleicht.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare