weather-image
13°
Turnverein Bodenwerder kann „Tumblingbahn“ für seine Kunstturnmädels anschaffen

Stiftung unterstützt akrobatische Sprünge

Bodenwerder. Sport ist gesund und Bewegung macht Spaß. Allerdings verlangt fast jede Sportart nach bestimmten Geräten oder Hilfsmitteln, um diese auch ausüben zu können. „Für den Turnverein Bodenwerder bedeutet das zuweilen eine große finanzielle Herausforderung. Besonders bei der Anschaffung von Großgeräten, wie sie beim Gerätturnen benötigt werden, schlagen schnell hohe Summen zu Buche,“ sagt der Oberturnwart des Turnvereins Bodenwerder, Gerald Jago.

veröffentlicht am 31.08.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 17:21 Uhr

270_008_6565410_bowe101a_3008_1_.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

So habe der TVB schon seit Jahren die Anschaffung einer federnd gelagerten Sprungbahn, „Tumblingbahn“ genannt, für seine Kunstturnmädels geplant. Die Mädchen, die von Reinhild Elter-Orschel und Ina Meyer trainiert werden, sind schon seit Jahrzehnten das Aushängeschild für den Turnverein. Kreis- und Bezirksmeisterinnen hat dieses Trainerteam schon hervorgebracht. Und mit Dorothe Krischkowky hat die Trainercrew auch eine amtierende Landesmeisterin ihrer Klasse in ihren Reihen.

„Die neue Tumblingbahn ist eine tolle Hilfe, unterstützt zum einen die akrobatischen Sprünge, durch die federnde Wirkung schont sie aber auch die Gelenke der jungen Turnerinnen,“ erklären die Trainerinnen bei der Vorstellung des Geräts.

„Ohne die großzügige Unterstützung der Stiftung Sparkasse Bodenwerder, wäre diese Neuanschaffung für den Turnverein allerdings nicht zu realisieren gewesen“, ist sich Gerald Jago sicher. Diese Stiftung hat sich unter anderem die Förderung des Sports im Raum Bodenwerder auf die Fahnen geschrieben. Und so war Friedrich-Wilhelm Dornette als der stellvertretende Vorsitzende der Stiftung auch vor Ort, um gemeinsam mit der 1. Vorsitzenden des TV Bodenwerder, Elke Perdacher, die mehrere tausend Euro teure Anlage zusammen mit den Turnerinnen und Trainerinnen „in Betrieb“ zu nehmen. Torsten Henze, der Vater einer der Turnerinnen, hatte den aus elf Elementen bestehenden Bausatz zusammengebaut. Die gesamte Anlage ist 13,42 Meter lang, 2 Meter breit und hat eine Gesamthöhe mit Matten von 16,5 Zentimetern. Die 400 Kilogramm schweren Elemente werden mit einem Transportwagen bewegt. Bei mehreren Turnübungen konnten die Zuschauer sich überzeugen, welch große Sprünge auf der Tumblingbahn möglich sind. bor



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt