weather-image
12°
Stadtmarketing-Aktion "Stadthagen zeigt Dir die Sterne" mit viel Phantasie - und Hubert Kah

"Sternenhimmel" nur aus dem Lautsprecher

Stadthagen (sk). "Stadthagen zeigt Dir die Sterne" hatte der Stadtmarketing-Verein angekündigt - und sein Versprechen gehalten. Zwar verhinderten Wolken den Blick in das Universum; Regen, Wind und Kälte bremsten zudem den Zustrom von Besuchermassen. Wer jedoch in warmer Jacke und Schirm bewehrt über den Markt und durch die Straßen der Fußgängerzone schlenderte, freute sich überdie angestrahlten Fassaden, die in vielfältigen Sternenmustern leuchteten.

veröffentlicht am 12.11.2007 um 00:00 Uhr

Mit phantasievollen Kostümen überraschte die hannoversche Walkac

Etliche Familien nutzen den Stadthäger "Sterne"-Abend zum Laternegehen mit dem Nachwuchs. Erwachsene schlossen sich der Nachtwächterin zum Rundgang an, Arm in Arm erkundeten Paare die Szenerie auf Markt und Obernstraße. Angst vor dem immer wieder einsetzenden Nieselregen hatte Kathrin Röbbel nicht. "Wir sind fixiert", erklärte die Walk Act-Künstlerin mit Hinweis auf ihr perfekt und romantisch geschminktes Gesicht. Die Gruppe "Art Tremondo" bereitete sich im I-Punkt auf ihren Aufritt in der Innenstadt. In aufwendigen phantasievollen Kostümen, feengleich und märchenhaft wagtensich das Sextett gegen 19 auf den Markt, bestaunt von umstehenden Publikum, das im hellen Rathauseingang bereits vereinzelte Gestalten wahrgenommen hatte. Hubert Kah, 80-er Jahre Star der "Neuen Deutschen Welle", hat sein Konzertpublikum beim Auftritt am Sonnabendabend im Party-Zelt auf dem Marktplatz zum wechselseitigen Chorgesang aufgefordert. Dicht gedrängt standen rund 200 Gäste, um die alten Hits zu hören und Hubert Kah live zu erleben. Darauf allerdings musste das Publikum eine geschlagene Stunde warten. Für 21 Uhr war der Auftritt angekündigt. Um 22 Uhr bat ein Mann aus dem Kah-Team das Publikum näher an die Bühne, und Gitarist Chris Moss zupfte Töne aus dem bekanntesten Kah-Hit "Sternenhimmel". Die restliche Musikbegleitung kam vom "Band". Mit dem "Sternenhimmel" stieg der Sänger ein. Der bekannteste Kah-Hit bildete Beginn und Schluss des halbstündigen sauber absolvierten Auftritts. "Es darf getanzt werden", versuchte Kah einzuheizen. In Bewegung gerieten allerdings nur zwei Frauen in der ersten Reihe. Das Publikum goutierte die Darbietung von Hubert Kah, blieb aber"standhaft". Daran änderte auch ein Abstecher des Sängers von der Bühne in die Menge nichts. Kah war trotzdem mit seinem "Gig" zufrieden und meinte: "Ich hab' mir verdient, Euch eine Frage zu stellen. Kennt Ihr diese Melodie?" Das Publikum hatte sie binnen einer halben Stunde nicht vergessen. Wieder erklangen die "Sternenhimmel"-Töne. Die Party als Abschluss der "Sterne"-Aktion" ging weiter mit DJ Wolf.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt