weather-image
10°
Führungsebene komplett ausgetauscht / Mitgliederzahl wächst

Stephan Hartmannübernimmt AWO-Vorsitz von Hilde Wolski

Bückeburg (bus). Im Ortsverein Bückeburg der Arbeiterwohlfahrt (AWO) ist die in Aussicht gestellte Umbesetzung mehrerer Vorstandsposten vollzogen worden. Während der am Dienstag in der Begegnungsstätte tagenden Hauptversammlung verständigten sich die 23 anwesenden stimmberechtigten Mitglieder einvernehmlich darauf, Stephan Hartmann mit den Aufgaben des Vorsitzenden zu betrauen. Hartmann trat die Nachfolge von Hilde Wolski an, die aus privaten Gründen ihren Abschied nahm.

veröffentlicht am 26.03.2007 um 00:00 Uhr

Allesamt einstimmig von der Hauptversammlung des Bückeburger AWO

In das Amt der stellvertretenden Vorsitzenden - bisher Lieselotte Krömer - wählte die Versammlung Gerda Etzbach. Für die bislang von Hartmann verwaltete Kasse zeichnet zukünftig Grit Schmidt verantwortlich. Die Schriftführung verbleibt bei Ernst Kastning. Anja Niermann und Wilhelm Etzbach komplettieren den Vorstand als (neue) stimmberechtigte Beisitzer. GudrunMirbach-Prägler und Horst Zechel wurden mit der Kassenprüfung beauftragt. Kastning, der seit dem Tod von Helmut Preul den AWO-Kreisverband führt, bezeichnete das Revirement der Führungsebene als gelungenen Schritt hin zu einer weiteren Konsolidierung des Ortsvereins. Die Bückeburger Unterabteilung der Arbeiterwohlfahrt war vor dem vor zwei Jahren erfolgten Amtsantritt Wolskis von einigen Turbulenzen geschüttelt worden. In der Wahlperiode der jetzt zurückgetretenen Vorsitzendenden verzeichnete die Gemeinschaft unterdessen einen bemerkenswerten Anstieg der Mitgliedszahl von seinerzeit 35 auf aktuell 52. Hartmann kündigte an, den von Wolski eingeschlagenen Weg fortführen und gleichzeitig neue Akzente setzen zu wollen. "Interessante und vielschichtige neue Angebote", sagte der neue Vorsitzende, wolle er gemeinsam mit der Mitgliedschaft entwickeln und umsetzen. Ein besonderes Augenmerk werde er auf den Ausbau des sozialen Engagements für Bückeburger Bürger richten.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare