weather-image
Unternehmer setzt 300 Euro Belohnung für Hinweise auf Täter aus

Steine fliegen vom Bahndamm in die Scheiben der Rolltore

Rinteln (wm). Vor zwei Jahren hat Hans-Jürgen Kindler das ehemalige Mercedes-Gelände im Emerten übernommen und betreibt dort erfolgreich einen Gabelstaplerservice mit Verkauf und Verleih. Was dem Unternehmer inzwischen die Nachtruhe raubt, sind die laufenden Sachbeschädigungen auf dem Gelände. Gabelstapler werden beschädigt, Teile gestohlen, Flaschen aufs Grundstück geworden und in den letzten Wochen zum wiederholten Mal Scheiben eingeworfen. Kindler: "Die Versicherung weigert sich inzwischen, die Schäden zu begleichen."

veröffentlicht am 18.10.2007 um 00:00 Uhr

Bleibt auf den Kosten für die Sachbeschädigungen sitzen: Unterne

Die neueste Masche der bisher unbekannten Täter: Steine werden vom höher gelegenen Bahngelände hinter dem Grundstück auf das Hallendach geworfen ("das merken wir meist erst, wenn es regnet") und in die Scheiben der Rückfront. Besondersärgerlich ist für Kindler, dass in jüngster Zeit schon drei Mal Scheiben der Rolltore zerstört worden sind, das wird besonders teuer. Allein hier schätzt Kindler den Schaden auf rund 3000 Euro. Die Scheiben am Hallengebäude lassen sich mit Draht schützen, die der Rolltore, die ständig bewegt werden müssen, aber nicht. Die Fälle sind der Polizei gemeldet und Kindler hat Anzeige wegen Sachbeschädigung erstattet. Zwar wird das Gelände von einem Rintelner Sicherheitsdienst kontrolliert, aber deren Mitarbeiter können nicht die ganze Nacht vor Ort sein. Kindler will deshalb in weitere Sicherheitseinrichtungen investieren und hat eine Belohnung von 300 Euro ausgesetzt für Hinweise, die zur Ermittlung der Straftäter führen. Hinweise nehmen Kindler, (0171) 410 79 74, oder die Polizei entgegen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare