weather-image
22°
Besucherbergwerk Osterwald vermeldet über 2500 Gäste

Steigende Besucherzahlen – ganz gegen den Trend

Osterwald (sto). Viele Museen im Weserbergland beklagen Besucherrückgänge bis zu 30 Prozent, nicht so das Besucherbergwerk Osterwald. „Entgegen diesem Trend haben sich unsere Besucherzahlen leicht erhöht, und auch die Besuchergruppen sind größer geworden“, bilanzierte Hans-Dieter Kreft in der Mitgliederversammlung des Vereins zur Förderung des Bergmannswesens in der Gaststätte „Deutsches Haus“.

veröffentlicht am 11.03.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 21:41 Uhr

Hans-Dieter Kreft (Mitte) ehrt Helmut Everding (links) und Werne

2008 konnten 2 521 Besucher verzeichnet werden. Das seien 70 mehr als im Jahr davor und 118 mehr als 2006, so der Vorsitzende. Erstaunlich: Die Besucherstatistik 2008 weise mehr Kinder als Erwachsene aus. Das positive Ergebnis führte Kreft unter anderem darauf zurück, dass die Anzahl der Besucherführer durch Unterstützung der Freiwilligenagentur Salzhemmendorf erweitert werden konnte.

Und noch etwas Positives hatte Kreft zu berichten. „Mit unserer jährlichen bergmännischen Wanderung haben wir den Zahn der Zeit getroffen. Mit 78 Teilnehmern war die Wanderung ein voller Erfolg“, betonte der Vorsitzende. Des Weiteren berichtete er, dass der Bergmannsverein nun Mitglied im Museumsverband Niedersachsen-Bremen sei. „Dadurch erhoffen wir uns, Hilfe zu erhalten, wenn nach der Neugestaltung unseres Museums durch Dr. Grohmann Beratungsbedarf entsteht“, erklärte Kreft. Das zum Hüttenstollen gehörende Museum werde derzeit umgebaut. Für die Umbauarbeiten greife das erste Leader-Projekt, für das bereits der Bewilligungsbescheid vorliege. Da die bereitgestellten Mittel jedoch nicht für das gesamte Bauvorhaben reichen werden, sei der Verein auf Sponsoren angewiesen. „Wir hoffen, dass wir mit dem neuen Museum im nächsten Jahr an der 425- Jahr-Feier Osterwalds teilnehmen können“, so Kreft.

Der Vorsitzende bedankte sich bei allen, die den Verein in irgendeiner Form unterstützt haben. Von den fleißigen Helfern seien insgesamt 608 Arbeitsstunden geleistet worden –526 Untertage- und 82 Übertagestunden. Mit einem bergmännischen „Glück auf“ sprach Betriebsleiter Karl-Heinz Arnecke seinen Mitstreitern einen Dank aus. Ortsbürgermeister Walter Kramer appellierte: „Macht weiter so!“ Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Helmut Everding und Werner Stellmacher geehrt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare