weather-image
20°
Friedrichshöher feiern drei Tage rauschendes Erntefest / "Ehrenpaar" fährt mit Oldie-Trecker voran

Stehende Ovationen zum Abschied der Kapelle

Friedrichshöhe (who). Drei Tage lang hat die Dorfgemeinschaft Friedrichshöhe am vergangenen Wochenende Erntefest gefeiert. Wie gut es allen Gästen vom Kranzbinden am Freitagabend über den Erntetanzabend vom Sonnabend bis zur letzten Minute gefallen hat, zeigte nicht zuletzt der fröhliche Kehraus nach dem Umzug am Sonntag. "Die Kapelle hat so begeisternd gespielt, dass sie zum Abschied stehende Ovationen bekommen hat", berichtet der erste Vorsitzende der Friedrichshöher Dorfgemeinschaft, Jörg Diekmann.

veröffentlicht am 10.09.2008 um 00:00 Uhr

0000498773.jpg

Am Freitagabend hatten die Helferinnen und Helfer zum Festbeginn die Erntekrone gebunden. Bei der abschließenden Feier im kleineren Kreis hatten sie sich warmgelaufen für die folgenden Höhepunkte, wie den Tanzabend am Sonnabend. Als Diskjockey hatte der "Der Heizer" - seinem Künstlernamen entsprechend - die Stimmung auf großer Flamme noch höher gekocht bei einem ausgewogenen Repertoire für ältere und jüngere Gäste. "Das Zelt war rappelvoll und die Stühle haben gerade so ausgereicht", freut sich Jörg Diekmann. Früh waren die Friedrichs- höher nach durchtanzter Nacht wieder zur Stelle beim Zeltgottesdienst mit Pastor Helmut Syska. Der anschließende Imbiss aus dem Suppentopf in der Mittagspause dürfte ebenfalls neue Kräfte mobilisiert haben für den Rest vom Fest. Das Kinderfest leiteteüber zum gemütlichen Umzug zum Gehöft des Erntepaares Dieter und Christel Juhl, die auf dem eigenen Oldie-Trecker mit der Marke "Bautz" voranfuhren - mit ganz viel Vergnügen, wie ihnen deutlich anzusehen war. Die Alttraktorenfreunde mit einigen antiken Dieselrössern als optische und tönende Begleitung steuerten eine ordentliche Portion nostalgischer Erinnerungen an vergangene Zeiten der Landwirtschaft bei. Die Oldie-Trecker waren genau die richtigen Schrittmacher für den gut gelaunten Mitmarschierer im Umzug. So wie Rintelns Bürgermeister Karl-HeinzBuchholz und seine Ehefrau Inge, die ebenfalls die entspannte Atmosphäre genossen. Nach einem Zwischenstopp beim Azurit-Seniorenzentrum warteten schließlich Kaffee und Platenkuchen sowie herzhaft belegte "Stullen" bei der Einkehr beim Erntepaar auf die Umzügler. Danach ging's zurück zum Festplatz, wo die Spielgemeinschaft, bestehend aus Schützenkapelle Kathrinhagen und Musikverein Hülsede, zum Abschluss erneut aufspielte.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare