weather-image
VfL Bückeburg empfängt Deinsen / SG Lauenhagen erst am 17. September

Startschuss für den TSV Bückeberge Im Bezirkspokal in Egestorf

Frauenfußball (pm). Die schaumburger Teams haben auf Bezirksebene ein punktspielfreies Wochenende. Dafür müssen der TSV Bückeberge und der VfL Bückeburg im Bezirkspokal antreten. Die SG Lauenhagen spielt erst am 17. September um 19.30 Uhr gegen den SV Linsburg.

veröffentlicht am 10.09.2008 um 00:00 Uhr

Nach einer intensiven Vorbereitung ist der TSV Bückeberge mit La

FC Egestorf-Langreder - TSV Bückeberge: Das Warten hat nun auch für den TSV Bückeberge ein Ende. Ein Freilos in der ersten Pokalrunde, ein spielfreies Wochenende und eine verschobene Begegnung am zweiten Spieltag haben die Planung des Bezirksoberliga-Aufsteigers gehörig durcheinandergewirbelt. Am Sonntag soll es nun endlich losgehen, mit dem Pokalspiel bei der SG Egestorf/Kirchdorf (13 Uhr). Die Partie kann für den Neuling gleichfalls zu einer Standortbestimmung werden. Die Gastgeberinnen zählen zu den Abstiegskandidatinnen, von denen sich die Eintracht möglichst schnell distanzieren möchte. "Man kann es positiv sehen: Die Fehler, die wir in diesem Spiel vielleicht als Neuling noch machen, schlagensich noch nicht in der Tabelle nieder", sagt TSV-Trainer Uwe Kranz. Der Coach setzt auf ein gesundes Selbstvertrauen seiner Spielerinnen. "Wir haben eine überzeugende Vorbereitung gespielt. Auch wenn wir wissen, dass diese Ergebnisse jetzt nichts mehr zählen, wissen wir doch auch, zu welchen Leistungen wir in der Lage sind", sagt er. Zudem komplettiert sich sein Elf durch die Rückkehr von Theresa Zeckel nach einem Brasilien-Aufenthalt. "Sie wird unserer Abwehr noch mehr Sicherheit geben", urteilt Kranz, der hofft, dass der TSV ähnlich weit im Pokal kommt wie in der vergangenen Saison, als das Team erst im Halbfinale am späteren Pokalsieger TuS Drakenburg scheiterte. VfL Bückeburg - TSV Deinsen: Die Erinnerung an den ersten Spieltag der Bezirksoberliga ist bei den Spielerinnen des VfL Bückeburg noch sehr lebendig. Gerade zwei Wochen ist es her, dass der VfL beim TSV Deinsen eine satte 0:5-Niederlage kassierte. Die Mannschaft von Trainer Michael Prawitt hat nun die Chance aus dem schnellen Wiedersehen im Pokal am Sonntag (11 Uhr) in Bückeburg das Beste zu machen. Sollte es der Einzug ins Achtelfinale nicht klappen, dürfte die Aufbauarbeit für den VfL-Trainer um einiges schwieriger werden, der aufgrund des schmalen Kaders ohnehin Woche für Woche vor einem neuen Puzzle steht. Wenn der VfL mit dem Abstieg nichts zu tun haben möchte, muss sich die Elf an Mannschaften wie den TSV Deinsen orientieren, die am Ende der Saison im Mittelfeld der Tabelle erwartet werden. Nachdem in der Sommerpause gleich mehrere erfahrene Spielerinnen dem VfL den Rücken kehrten, liegt die Last des Spiels dabei auf vielen jungen Schultern wie denen von Katja Selchow und Sina Stahlhut, die sich nun möglichst schnell an die neue Verantwortung gewöhnen müssen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare