weather-image
Jahresversammlung des MTV

Starke Säule für Rohrsen

ROHRSEN. Starke Zahl: Der erste Vorsitzende Jan Koß durfte bei der diesjährigen Jahresversammlung des MTV Rohrsen 80 Vereinsmitglieder im Dorfgemeinschaftshaus begrüßen!

veröffentlicht am 27.04.2017 um 07:00 Uhr

Treue Mitglieder, starker Vorstand: Im MTV Rohrsen ist alles okay! foto: pr

In seinem Bericht hob Koß zwei große Herausforderungen im abgelaufenen Vereinsjahr heraus. Zum einen sei die Integration des Jugendbereichs in die JSG Weserbergland sehr arbeitsintensiv gewesen. Zum anderen habe der Verein erhebliche Anstrengungen für den Wiederaufbau der 1. Damen unternehmen müssen. Beide Prozesse hätten jedoch aus Vereinssicht sehr positiv gestaltet werden können.

Für den Bereich Jugend dankte Jan Koß vor allem Jugendwartin Monika Burbach und der gesamten Leitung der JSG sowie Abteilungsleiter Thomas Niepelt, Teammanagerin Nina Griese und Trainer Carem Griese für den Entwicklungsprozess in der 1. Damenmannschaft. Der Vorsitzende stellte zudem dar, dass sich die vielfältigen Anstrengungen im Bereich Sponsoring gelohnt hätten. In diesem Zusammenhang dankte er allen Helfern, Fans und insbesondere den Sponsoren für die Unterstützung. Erneut habe der Verein im abgelaufenen Jahr zahlreiche Veranstaltungen wie Eiswette, Mai-Wanderung, Beachvolleyballturnier und Bayrisches Frühschoppen durchgeführt und begleitet. Auch dadurch sei es dem MTV gelungen, die Mitgliederzahlen leicht zu steigern.

Zum Abschluss seiner Ausführungen verwies Jan Koß auf neue Herausforderungen für Vereine, vor allem auch im Bereich „Soziale Medien“, und forderte alle Vereinsmitglieder auf, entsprechende Prozesse positiv zu begleiten und zu unterstützen. Handballwart Thomas Niepelt stellte in seinem Bericht ebenfalls den Neuaufbau der 1. Damenmannschaft dar. Im Weiteren erläuterte er die erreichten Ergebnisse der einzelnen Seniorenmannschaften und hob die 2. Herrenmannschaft als Staffelsieger sowie die 3. Damenmannschaft, die ebenfalls um die Staffelmeisterschaft in der Handballregion spielt, heraus.

Jugendwartin Monika Burbach erläuterte in ihrem Bericht den Übergang in die JSG Weserbergland. Zudem erklärte sie den aktuellen Aufbau der JSG. Sie betonte, dass die JSG ein erfolgreiches Modell sei, welches fortgeführt und weiterentwickelt werden soll. Die Berichte über die Aktivitäten der weiteren Sparten wurden durch Klaus Bandowski (Wandern), Cornelia Freyer (Nordic Walking), Rosemarie Langer (Gymnastik Frauen), Frank Werner (Männersportgruppe) und Otto Müller (Senioren) vorgetragen. Cornelia Freyer berichtete dabei über das zehnjährige Jubiläum der Nordic-Walking-Abteilung.

Kassenwart Jürgen Becker konnte den Mitgliedern einen Überschuss präsentieren. Er stellte zudem die immer weiter steigenden Anforderungen an den Verein in Bezug auf die Kassenführung dar. Der Vorstand wurde nach dem Bericht der Kassenprüfer, die nichts zu beanstanden hatten, durch die Versammlung einstimmig entlastet.

Bei den turnusmäßig durchgeführten Neuwahlen wurden, alle Vorstandsmitglieder einstimmig wiedergewählt. Lediglich Schriftführer Reinhard Ruppelt schied nach zehnjähriger Amtszeit aus dem Vorstand aus. „Paule“ Ruppelt wurde dabei vom 1. Vorsitzenden mit Dank und einem Präsent verabschiedet. Von der Versammlung wurde Ines Pfennig einstimmig als Nachfolgerin gewählt.

Folgende anwesende Mitglieder wurden für langjährige Mitgliedschaft geehrt: Maria Stiller, Reinhard Ruppelt, Christa Reiner, Ingo Reiner, Steffen Reiner (je 25 Jahre) Helga Heimsoth, Thomas Niepelt, Thomas Möller und Hans-Jürgen Koß (je 40 Jahre). Rosemarie Langer, Ludwig Rasch, Karl-Heinz Hachmeister und Rainer Hachmeister (je 60 Jahre).

pr

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare