weather-image
23°
Sicherer Rahmen für ein Bad zum Wohlfühlen soll auch im elften Jahr gewährleistet sein / Vorstand war an der Grenze der Belastbarkeit

Starke Helfer sind für das Naturerlebnisbad unerlässlich

Lauenstein. Anfang März fand die elfte Jahreshauptversammlung des Naturerlebnisbades Lauenstein statt. Viele Mitglieder waren der Einladung gefolgt – die Erwartungen der Mitglieder nach den Presseberichten über die Aktivitäten zur Kosteneinsparung und weitere Finanzierung des Bades waren hoch.

veröffentlicht am 14.04.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 22:21 Uhr

Der neue Vorstand vom Naturerlebnisbad Lauenstein ist auf ein st

In ihrem Rückblick auf das Jahr 2009 betonte die Vorsitzende Gabriele Koch-Heinemeier wie der Verein aus Kürzungen der Zuschüsse der Gemeinde und des Arbeitsamtes in den letzten fünf Jahren mehr und mehr an finanziellen Rücklagen verloren hatte. „Allein die fehlenden Gemeindezuschüsse machten einen Betrag von 25 000 Euro aus.“

Das Jahr 2009 begann daher mit einer finanziellen Herausforderung: „Spendenaufrufe, Firmenspenden, Werbemaßnahmen, Kürzungen beim Personal und Kosten haben uns 2009 finanziell gerettet – jedoch die neun Vorstandsmitglieder an die absolute Leistungs- und Kapazitätsgrenze gebracht. So ein Jahr können wir nicht noch einmal wiederholen. Wir haben ein Bad zum Wohlfühlen im sicheren Rahmen und das muss auch so bleiben, dazu brauchen wir jedoch einen finanziellen Spielraum und aktive Helfer“, betont die 1. Vorsitzende.

Die wirtschaftlichen Ziele für 2010 sind der Aufbau eines starken Helferteams, Werbung und neue Sponsoren.

Kreative Gespräche mit der Gemeinde, dem Lauensteiner Ortsrat und der Austausch mit den Badvorständen Osterwald und Wallensen im Jahr 2009 hätten das Verständnis und die Gemeinschaft untereinander gefördert. Weitere Gespräche auch mit dem Hallenbad seien geplant.

Ein Antrag bei der Gemeinde, den Zuschuss für dieses Jahr um 5000 Euro zu erhöhen, wurde für 2010 zugesagt. Die Rücklagengelder für Sanierungsmaßnahmen der kommunalen Verwaltung wurden allen Bädern aus dem Flecken zur Verfügung gestellt.

Der neue Vorstand wurde ohne Gegenstimmen von den Mitgliedern gewählt und musste im Anschluss seiner ersten Aufgabe, der Neugestaltung der Eintrittspreise, nachkommen und hat die Teilnehmer der Jahreshauptversammlung bei der Entscheidung eingebunden. Die seit Eröffnung des Bades eingefrorenen Preise wurden insgesamt moderat erhöht.

Eine grundlegende Änderung betrifft den Umgang mit den Saisonkarten, diese sind Vereinsmitgliedern vorbehalten. Für einen weiterhin stabilen Jahresbeitrag von 12 Euro pro Person oder 25 Euro für eine Familie kann jeder Mitglied werden und das ganze Jahr günstig schwimmen.

Das garantiert chlorfreie Bad öffnet am 1. Mai, am darauffolgenden 2. Mai findet eine Eröffnungsfeier statt. Weiterhin sind Minigolf, Boule und Volleyball-Turnier und natürlich das Sommerfest geplant.

Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: 1. Vorsitzende Gabriele Koch- Heinemeier, stellvertretender Vorsitzender Uwe Koch, Kassenwart Uwe Dickow, Schriftführerin Christa-Maria Tiedau. Verantwortlich für Marketing und Minigolf ist Wolfgang Schünemann, für die Technik Günter Tiedau und für die Badeaufsichten Willi Getzschmann. Um die Liegenschaften kümmert sich Andreas deVries. Zu Beisitzern wurden Simone Thieme, Hubert Brock und Wilhelm Hartmann gewählt.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare