weather-image
12°
×

Leistungsspangenabnahme der deutschen Jugendfeuerwehr im Jahnstadion Stadtoldendorf

Staffellauf, Schlauchverlegen und Kugelstoßen

Stadtoldendorf (rus). Bei sonnigem Wetter wurde im Jahnstadion Stadtoldendorf durch ein Wertungsteam aus dem Landkreis Hameln die Leistungsspangenabnahme der deutschen Jugendfeuerwehr durchgeführt. Die Leistungsspange ist das höchste Leistungsabzeichen für ein Mitglied der deutschen Jugendfeuerwehr. Sie wird verliehen, wenn ein Jugendfeuerwehrmitglied in einer Gruppe in fünf Bereichen zeigt, dass es körperlich und geistig den Anforderungen im Feuerwehrdienst gewachsen ist.

veröffentlicht am 22.09.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 09:41 Uhr

Voraussetzungen für die Abnahme der Leistungsspange sind die mindestens einjährige Zugehörigkeit zu einer Jugendfeuerwehrgruppe und ein bestimmtes Mindestalter. Von den in Stadtoldendorf angetretenen Gruppen konnten dieses Ziel fast alle Teilnehmer erreichen. Um jedoch ausreichend Punkte für die Leistungsspange sammeln zu können, mussten die einzelnen Gruppen zunächst in fünf Disziplinen ihr Können und Geschick unter Beweis stellen. Hierzu gehören die Beantwortung von Fragen aus dem Bereich Feuerwehrtechnik, Unfallverhütung im Feuerwehrdienst oder Allgemein- und Jugendpolitisches. Daneben müssen die Gruppen in einem Staffellauf in vier Minuten und zehn Sekunden 1500 Meter zurücklegen.

In einer weiteren Disziplin geht es darum, acht doppelte C-Schläuche gerade und ohne Verdrehung zu verlegen, und beim Kugelstoßen müssen schließlich durch neun Personen mindestens 55 Meter geschafft werden. In einer feuerwehrtechnischen Grundübung muss von der Wasserentnahme aus offenem Gewässer bis hin zum Strahlrohreinsatz alles passen – zeitlich sowie technisch. Ist alles erledigt, werden die errungenen Punkte zusammengezählt.

Durch das Wertungsteam erfolgte nach den Abnahmen die Auswertung mit anschließender Siegerehrung und den Grußworten der Ehrengäste im Jahnstadion. Bei der anschließenden Vergabe der begehrten Leistungsspangen konnten so die Gruppen Coppenbrügge I, Bad Pyrmont, Emmerthal I, Hameln I, Aerzen I, Hameln II, Haddessen/Pötzen, Aerzen II, Meerbeck/Wiedensahl, Delligsen, Holzminden und Stadtoldendorf die Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr entgegennehmen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt