weather-image
Finale verläuft besonders dramatisch / Drei Teams starten im September bei der Kreismeisterschaft

Stadtmeistertitel für "Die Unzertrennlichen"

Bückeburg (sig). Das war schon eine besondere Situation, mit der Dieter Getzschmann nicht unbedingt gerechnet hatte: Er musste sich und sein Team als neuen Stadtmeister krönen und das Band mit der Goldmedaille um den Hals legen.

veröffentlicht am 29.05.2008 um 00:00 Uhr

0000488392.jpg

Wenn manüberhaupt von einem Favoriten sprechen konnte, dann war das eher die Mannschaft Bückeboule I, der aber die angestrebte Titelverteidigung nicht gelang. Getzschmanns Team hat sich den beziehungsreichen Namen "Die Unzertrennlichen" gegeben. Sie gehören wie die "Bückeburger Jungs" zum festen Stamm der Boulegemeinschaft des VfL Bückeburg und sind unzertrennlich - in der Niederlage wie im Sieg. Auf der Rechnung haben sollte man dieses Trio immer. Wenn's läuft, muss sich jede Spitzenmannschaft aus dem Schaumburger Land vor ihm in Acht nehmen. Der neue Stadtmeister wurde in der Gruppe 4 mit 4:2 Punkten dank zweier klarer Siege Erster. Eine Niederlage gab es gegen das Team der Jägerstraße, das dann aber doch auf der Strecke blieb, weil es am Ende einen "Gegentreffer" zu viel eingesteckt hatte. Im Viertelfinale musste der Meister gegen die "Unberechenbaren" antreten. Das war eine weitgehend eheliche Auseinandersetzung, denn auf der anderen Seite standen zwei Ehefrauen des Stadtmeisters. Erbarmen kannten die Männer nicht: Sie siegten 13:3. Trotzdem war das noch nicht die Endstation für die Frauen. Im Kampf um den dritten Platz setzten sie sich mit 13:8 gegen die Pumpenkiller durch. Damit war zugleich die Qualifikation für die Kreismeisterschaft geschafft. Richtig dramatisch ging es beim Finale zu. Der spätere Meister startete sehr verhalten, lag erst zurück und setzte sicherst nach einem Durchgang mit sechs Punkten an die Spitze. Vorjahresmeister Bückeboule I holte auf und wurde wieder durch fünf Punkte zurückgeworfen. Beim Stand von 11:12 hatte Bückeboule die Chance zum Ausgleich und vielleicht sogar zum Sieg. Ein verfehlter Wurf ließ "Die Unzertrennlichen" jubeln. Sie gewannen mit 13:11. Beide Finalisten sind automatisch bei der Entscheidung auf Kreisebene dabei, die Anfang September in Bad Eilsen und Bad Nenndorf ansteht und werden dort sicherlich ein ernstes Wörtchen mitreden. Für die besten drei Teams der Bückeburger Stadtmeisterschaft gab es Pokale und Medaillen am Band in Gold, Silber und Bronze. Der Stadtmeister bekam zusätzlich einen vom Fürstenhaus gestifteten Wanderpokal. Obwohl jetzt zum ersten Mal vier Bahnen zur Verfügung standen, vergingen bis zum letzten Wurf immerhin acht Stunden. Einige Spiele fielen sehr knapp aus. Dabei musste häufig zum Maßband gegriffen werden. Die Boule-Gemeinschaft des VfL Bückeburg verdient Lob für die Ausrichtung und Organisation der Stadtmeisterschaft.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt