weather-image
Gelldorf und Vehlen fallen deutlich ab

Stadtmeisterschaft bleibt in Obernkirchen

Obernkirchen (sig). Nicht ganz zufrieden zeigte sich Stadtbrandmeister Rolf Schaper zum Abschluss der diesjährigen Stadtmeisterschaften. Der Grund liegt auf der Hand: Die Wettkampfteams von Gelldorf und Krainhagen fielen diesmal leider unerwartet deutlich ab. Obernkirchen holte sich zwar wieder den Titel des Stadtmeisters, aber auf den beiden ersten Plätzen landeten zwei Gruppen der Feuerwehr Bad Eilsen. Schaper hofft, dass diese Rangfolge nur eine Momentaufnahme war.

veröffentlicht am 27.02.2009 um 09:10 Uhr

Die Punktzahlen der ersten vier am besten platzierten Gruppen machen bereits die Unterschiede deutlich. Bad Eilsen I kam auf 321,04 Punkte, Bad Eilsen II auf 278,84 Punkte. Auf dem zum Titel reichenden dritten Rang landete Obernkirchen (256,30) vor Röhrkasten (108,64). Gelldorf und Krainhagen belegten die beiden letzten Plätze. Bei den zu lösenden Aufgaben ging es sowohl um einen Löschangriff als auch um die Rettung von Menschen. Der Auftrag lautete, dass Personen nicht nur aus dem ersten Stock eines Gebäudes abgeseilt werden mussten, sondern auch aus einem Auto zu befreien waren. Das gesamte Programm musste innerhalb von zehn Minuten abgewickelt werden; sonst gab es einen zusätzlichen Punktabzug. Außerdem waren einige theoretische Fragen vom dem jeweiligen Maschinisten, dem Gruppenführer und dem Führer des Löschangriffstrupps zu beantworten. Stadtbrandmeister Rolf Schaper unterstrich bei der Siegerehrung, dass man diesen Wettbewerb weiter ausrichten werde, weil er ein Maßstab dafür sei, wie fit die jeweilige Gruppe für den Einsatzfall sei. Den Pokal für den neuen und alten Stadtmeister aus der Kernstadt nahm Gruppenführer Nils Deppe entgegen. Überreicht wurde er ihm von dem Stifter und früheren Ortsbrandmeister Wolfgang Bolte.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt