weather-image
Kinderchöre sind Heilig-Abend dabei

Stadtkirche sucht nach jungen Sängern

Bückeburg (bus). Die jungen Sänger der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Bückeburg suchen Mitstreiter für ein Projekt, das an Heilig Abend in der Stadtkirche zur Aufführung kommen soll. "Gesucht werden vor allen Dingen Sängerinnen und Sänger in der Altersgruppe von sechs bis zwölf Jahren", verdeutlicht Kai Kupschuss. Der "studierte" Kirchenmusiker ist seit einem Jahr für die Kinderchöre der Stadtkirchengemeinde verantwortlich.

veröffentlicht am 15.11.2006 um 00:00 Uhr

Unter seiner Leitung proben derzeit in den Gruppen "Spatzen" (vier bis sechs Jahre) und "Lerchen" (sechs bis neun) sowie der Kinder-Kantorei (neun bis zwölf) etwa drei Dutzend Choristen. Geübt wird jeweils donnerstags; die Spatzen treffen sich um 15.20 Uhr, die Lerchen um 16 Uhr und die Kantorei um 17 Uhr im Gemeindehaus. Kupschuss legt zwar großen Wert auf eine seriöse Ausbildung, weiß die putzmuntere Sängerschar aber auch mit Spaß- und Bewegungsliedern bei Laune zu halten. Darüber hinaus gehören regelmäßige Auftritte in den Gottesdiensten zum Programm. Für das kommende Jahr sind mehrere Tagesausflüge in Planung; vom 20. bis 22. April wurde Schloss Baum für eine dreitägige Chorfreizeit gebucht. Für den Heilig-Abend-Gottesdienst (Beginn 16 Uhr) hat der Chorleiter das von Gerd-Peter Münden zusammengestellte Singspiel "Das Krippenspiel" ausgewählt. "Dabei handelt es sich um Lieder zur Weihnachtsgeschichte, die mit Spielszenen gemischt werden", erläutert Kupschuss. Das Angebot biete die Möglichkeit, die Arbeit der Kinderchöre kennen zu lernen und mit dem Projektende einen großen Auftritt vor vielen Hundert Zuhörern in der Stadtkirche zu absolvieren. Informationen gibt es im Pfarramt oder bei Kai Kupschuss: (0 50 33) 88 92.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare