weather-image

Stadthagen soll Kreisgärtnerei übernehmen

Landkreis (rd). Die CDU-Kreistagsfraktion hat bei der Kreisverwaltung beantragt, die Aufgaben der Kreisgärtnerei an die Stadt Stadthagen zu übertragen und deren Personalkostenabrechnung zu übernehmen, so Fraktionsvorsitzender Gunter Feuerbach. "Logischerweise liegt ein inhaltsgleicher Antrag der CDU/BfS-Gruppe im Rat der Stadt Stadthagen vor."

veröffentlicht am 27.12.2007 um 00:00 Uhr

Für die CDU-Kreistagsfraktion sei die interkommunale Zusammenarbeit (IKZ) eine effektive Möglichkeit der Verwaltungsmodernisierung. "Die IKZ ermöglicht zum einen, dass Leistungen für den Bürger effektiver erbracht werden können. Zum anderen werden durch Synergien auch Kosten gespart", erläutert CDU-Pressesprecher Torben Sven Schmidt. Der konkrete Hintergrund für den CDU-Antrag ist das altersbedingte Ausscheiden des Leiters der Kreisgärtnerei. Das Personal und die Aufgaben der Gärtnerei könnten nach Worten des stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Heinz Brunkhorst dem Bauhof der Kreisstadt zugeordnet werden. Ein Dienstposten würde entfallen; trotzdem sei die Aufgabenerfüllung sicher gestellt. Die Aufgabengebiete des Stadthäger Bauhofes und der Kreisgärtnerei zeigten immerhin viele Überschneidungen. "Jetzt ist eine gute Gelegenheit für eine sinnvolle Kooperation", ergänzt Gunter Feuerbach. "Die notwendigen Verhandlungen mit der Stadt sollten zeitnah aufgenommen werden." Bei der Personalkostenabrechnung könne die Kreisverwaltung zudem auf erste Erfahrungen zurückgreifen. Immerhin habe der Landkreis die Abrechnung der Gemeinde Auetal übernommen. Gunter Feuerbach ist sich sicher, dass durch eine Kooperation beide Partner profitieren werden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt