weather-image
VfL besiegt den MTV Herrenhausen 24:20 / Sonderlob für Joachim Becker und Nico Eßrich

Stadthagen schaltet einen Konkurrenten aus

Handball (mic). Im Nachholspiel der Landesliga besiegte der VfL Stadthagen den starken MTV Herrenhausen mit einem 24:20-Heimtriumph und bleibt in eigener Halle weiterhin ungeschlagen!

veröffentlicht am 05.03.2007 um 00:00 Uhr

Joachim Becker (M.) bot auf VfL-Seite eine ganz starke Partie. F

"Das war aufgrund der angespannten personellen Situation ein ziemlich schwieriges Spiel! Wir mussten mit Maxi Fischer (Daumenverletzung) und dem grippegeschwächten Abwehrorganisator Urs Pante einige Umstellungen vornehmen. Aber Martin Rotz in der Spielmacherrolle und Heiko Wilkening in der Abwehrmitte haben ihren Job glänzend gelöst", war VfL-Trainer Werner Eyßer mit der Leistung seiner Mannschaft hochzufrieden. Damit ist für den MTV Herrenhausen der Zug in Richtung Aufstieg endgültig abgefahren. Trotzdem agierten die Gäste geschickt aus einer kompakten 6:0-Deckung. MTV-Torjäger Janek Quedenbaum besorgte die schnelle 3:0 und 6:3-Führung für die Gäste. Anschließend erhöhte Andre Brune zum 8:5-Vorsprung, ehe der wurfgewaltige Roland Becker das 11:11 zur Pause markierte. Auch nach dem Wechsel blieb die Partie spannend. Beide Mannschaften strapazierten weiterhin das Nervenkostüm der Zuschauer. Die Stadthäger erwischten einen guten 13:11-Start. Über ein 19:17 erhöhte VfL-Shooter Stefan Franke zur 21:17-Vorentscheidung. Joachim Becker vollstreckte vom Kreis zur 24:19-Führung und krönte seine starke Vorstellung zusammen mit Keeper Nico Eßrich, der tolle Glanzparadenzeigte. VfL: Franke 8, Springer 3, R. Becker 9, J. Becker 3, Lauterbach 1.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare