weather-image
14°
Libero Feyzi Tarak trotz Intervention noch ein Spiel rotgesperrt

Stadthagen Favorit in Koldingen

Bezirksliga (jö). Der FC Stadthagen machte mit dem Sieg gegen Salzhemmendorf in der Tabelle einen großen Schritt nach vorne. Der neunte Platz kommt den eigenen Ansprüchen schon wesentlich näher als die bisherige Positionierung am Rande der gefährdeten Zone. Am Sonntag kann es noch weiter nach oben gehen. Stadthagen spielt beim Aufsteiger SV Koldingen, der trotz zuletzt verbesserter Leistungen mitten im Abstiegsstrudel steckt und seine Existenzsorgen bis zum Saisonschluss mit Sicherheit nicht loswerden wird.

veröffentlicht am 10.11.2006 um 00:00 Uhr

Die Rotsperrt von Feyzi Tarak (l.) wurde vom Sportgericht von se

Letzte Wocheüberraschte die Mannschaft von Trainer Waldemar Krause aber positiv: Koldingen trotzte der Tormaschine Tündern, die schon ganz andere Mannschaften niederwalzte, ein überraschendes 2:2-Unentschieden ab. Vierzehn Tage vorher musste sich auch der starke VfB Eimbeckhausen mit einem Unentschieden gegen Koldingen zufrieden geben. Der FC Stadthagen geht trotzdem als leichter Favorit in das Spiel am Sonntag. Die Leistungen beim 4:2-Pflichtsieg gegen Salzhemmendorf war in Ordnung - sieht man von der zweiten Halbzeit ab, in der sich Stadthagen dem schwachen Niveau der Gäste anpasste und in der Abwehr nachlässig wurde. "Bei uns ist fast alles eine Einstellungsfrage", hat FC-Trainer Ralf Fehrmann festgestellt. Wenn es bei seiner Mannschaft nicht läuft, so wie beim 1:3 in Springe, dann wird von allen Spielern nur ein Bruchteil der Möglichkeiten abgerufen. Dass gegen Salzhemmendorf Stojance Naunov und Heiko Schade wieder mitspielten, war zudem natürlich sehr wichtig. Feyzi Tarak ist in Koldingen noch nicht dabei. Seine Strafe für den Schubser aus dem Extener Spiel wurde auf Intervention des FC Stadthagen um zwei Wochen reduziert. Davon hat der Stadthäger Libero aber erst drei Spiele abgebrummt.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare