weather-image
FC Gastgeber für Klein Berkel / Rinteln in Springe / Nienstädt gegen Pattensen

Stadthagen bangt um den Einsatz von Spielertrainer Lars Reuther

Bezirksliga (jö). Drei für das kommende Wochenende angesetzte Bezirksligaspiele sind stark gefährdet.

veröffentlicht am 07.12.2007 um 00:00 Uhr

Lars Reuther (r.) konnte in der Woche krankheitsbedingt das FC-T

Beim SV Nienstädt soll am Samstag die Begegnung gegen den Tabellenzweiten TSV Pattensen nachgeholt werden (14.00 Uhr). Doch es sieht schlecht aus. "In der Woche waren unsere beiden Plätze unbespielbar", berichtet Trainer Torben Brandt. Da sich die Verhältnisse kaum verbessern dürften, deutet also alles auf eine Spielabsage hin. Nicht ganz so hoffnungslos ist die Lage beim FC Stadthagen, der am Sonntag gegen den abstiegsbedrohten TSV Klein Berkel spielen soll (14.00 Uhr). "Wir sind noch im Training", berichtet Spielertrainer Lars Reuther. Er selbst konnte in der Woche dieÜbungen nicht leiten. Lars Reuther ist krank, seine wichtige Mitwirkung gegen Klein Berkel fraglich. Co-Trainer Nils Reuther leitete das Training. Beim FC Stadthagen ist Torwart Anton Smirnov wieder im Training. Falls gegen Klein Berkel gespielt wird, würde aber Danny Harkai im Tor stehen. Extrem gefährdet ist auch das Spiel des SC Rinteln beim FC Springe (Sonntag, 14.00 Uhr). Beim 4:0-Sieg gegen Obernkirchen holte Springe drei ungefährdete Punkte, demolierte dabei aber seinen Rasenplatz. Stellenweise stand bei Spielbeginn noch das Wasser der vorherigen Regenfälle auf dem Rasen. Eine Chanceauf Austragung der Nachholpartie gegen Rinteln besteht nur, wenn auf dem Springer Ascheplatz gespielt wird. Die beiden Torjäger des Tabellensechsten, Michael Wehmann und Mike Nozon,haben mit dem Untergrund keine Probleme. In der Altherren-Mannschaft des FC Springe spielen sie regelmäßig auf dem Hartplatz.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt