weather-image
27°
HSC Tündern beim FC / TSV Hagenburg beim TuS Wagenfeld

Stadthagen als Meistermacher?

Fußball (peb). Heute ist Nachholspieltag in der Bezirksliga: In der Staffel 1 muss der TSV Hagenburg beim Tabellenletzten TuS Wagenfeld antreten. In der Staffel 4 kann der FC Stadthagen den HSC Blau-Weiß Schwalbe Tündern zum Meister machen, wenn die Truppe von Trainer Frank Haberland im Jahnstadion verliert.

veröffentlicht am 22.05.2007 um 00:00 Uhr

Trainer Günter Blume peilt mit dem TSV Hagenburg den fünften Tab

TuS Wagenfeld - TSV Hagenburg (19 Uhr): Der TSV Hagenburg ist heute Abend heiß auf einen Sieg beim Schlusslicht. Gewinnt das Team von Trainer Günter Blume in Wagenfeld, dann überholt Hagenburg in der Tabelle den TSV Wetschen, SC Uchte, FC Sulingen und den SV Steimbke und macht einen Sprung auf Platz fünf direkt hinter dem schaumburger Staffelkonkurrenten TuS Niedernwöhren. Und dieser Platz fünf wäre dann auch für den scheidenden Trainer Günter Blume ein äußerst versöhnlicher Abschluss. Der TuS Wagenfeld war der Punktelieferant in der Staffel. Zwölf Zähler aus 28 Spielen bei einem Torverhältnis von 31:84 machen deutlich, dass das Team in der Bezirksliga überfordert war. FC Stadthagen - HSC Tündern (19 Uhr): Trotz des 1:1 in Pattensen bleibt Tündern auf Titelkurs, weil Bad Pyrmont gleichzeitig in Eimbeckhausen mit 2:3 verlor. Jetzt fehlt Tündern noch ein Sieg und das junge Team ist Meister und Bezirksoberliga-Aufsteiger. Aber der FC Stadthagen braucht im Kampf um den Klassenerhalt jeden Punkt. Die Kreisstädter liegen derzeit auf dem rettenden zwölften Tabellenplatz, zwei Punkte vor dem TSV Exten, der den Relegationsplatz einnimmt. Eine Niederlage gegen Tündern und ein Extener Sieg im Nachholspiel am Donnerstag in Degersen und die Vorzeichen würden sich umkehren. Der FC Stadthagen geht mit neuem Selbstvertrauen an die Aufgabe her-an. Durch den 4:2-Sieg in Algesdorf wurde der Direktabstieg vermieden. Jetzt will das Team noch mehr und für eine Sensation sorgen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare