weather-image
13°

Stadt sieht Partnerschaft mit Sablé auf einem guten Weg

Bückeburg (bus). Rat und Verwaltung der Stadt Bückeburg haben mit einem Empfang im historischen Saal des Rathauses ihre Unterstützung für die Schulpartnerschaften des Gymnasium Adolfinums zum Ausdruck gebracht.

veröffentlicht am 11.05.2007 um 00:00 Uhr

0000448986-gross.jpg

Aktueller Anlass war der Besuch einer 25-köpfigen Delegation vom Lycée Colbert de Torcy aus Sablé sur Sarthe, die für neun Tage Gäste des Gymnasiums waren. Es spiele für die Zukunft der Jumelage (Städtepartnerschaft) eine besonders wichtige Rolle, dass sie nicht nur von Offiziellen und Erwachsenen, sondern gerade auch von Jugendlichen gepflegt und aufrecht erhalten werde, sagte Bürgermeister Reiner Brombach. Die 15- und 16-jährigen Schüler erwiderten einen Besuch, der im November 2006 25 Adolfiner nach Frankreich geführt hatte. Außer Teilnahmen am Unterricht absolvierten die Franzosen ein mannigfaltiges Ausflugs- und Besichtigungsprogramm. Ziele waren außer Hameln und Hamburg auch die Sehenswürdigkeiten Bückeburgs. "Dank der Partnerschaften sehen unsere beiden Nationen in eine konfliktfreie Zukunft", hob Brombach hervor. Und schränkte schmunzelnd ein: "Konfliktfrei - vielleicht mit Ausnahme des Fußballs."



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare