weather-image

Stadt Hameln will Streetwork einstellen

Die Stadt Hameln will in Zukunft auf die Sozialarbeit von Achim Degen verzichten. Der Streetworker kümmert sich um die sogenannten von Obdachlosigkeit bedrohten Menschen in Hameln, Alkoholiker und Drogenkonsumenten, die sich an öffentlichen Plätzen, wie neben der Marktkirche, an der Stadtgalerie oder im Bürgergarten treffen. Er vermittelt zwischen der Szene, Anwohnern und Geschäftsleuten. 4000 Euro kostet dies die Stadt im Jahr. Jetzt will die Stadtverwaltung dieses Geld einsparen.

veröffentlicht am 13.11.2017 um 16:04 Uhr

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare