weather-image
10°
Die Neuen im Rat: Rüdiger Teich setzt Schwerpunkt bei Jugendarbeit

Sprung in die Politik: Rolfshagens Ortsbrandmeister wird Ortsvorsteher

Rolfshagen (crs). Seit 26 Jahren schon ist er SPD-Mitglied, jetzt hat Rüdiger Teich den Sprung in die aktive Politik gewagt: Zum ersten Mal hat er bei der Kommunalwahl kandidiert - und auf Anhieb das drittbeste Ergebnis auf der immerhin 18 Bewerber umfassenden SPD-Liste eingefahren. Und: Ab November wird er der neue Ortsvorsteher von Rolfshagen sein.

veröffentlicht am 24.10.2006 um 00:00 Uhr

Teichs Engagement galt bislang in erster Linie der Feuerwehr. Seit 31 Jahren ist er hier aktiv, seit 19 Jahren Ortsbrandmeister von Rolfshagen, seit 15 Jahren Zugführer in der Kreisfeuerwehr-Bereitschaft. "Als Ortsbrandmeister kenne ich Vereinsstrukturen und Entwicklungs-chancen im Ort, ich weiß, was möglich ist", sieht der 45-Jährige in seiner neuen Aufgabe als Ortsvorsteher weniger zusätzliche Arbeit als vielmehr positive Synergieeffekte. Im Gemeinderat will der gebürtige Rolfshäger, der auch bei DLRG, TuSG und Rolfshagen aktiv Mitglied ist, die Belange seines Ortes noch stärker vorantreiben. "Gerade im Rahmen der Dorferneuerung kann hier ein klein wenig mehr getan werden." Weitere Schwerpunkte setzen will Teich als designiertes Mitglied im Feuerschutzausschuss naturgemäß bei der Feuerwehr, außerdem bei den Themen Dorfidentität und Dorfstrukturen, Familienfreundlichkeit, Jugendarbeit und Frühförderung im Kindergarten. Da hat er die Expertin zu Hause: Ehefrau Bettina arbeitet als Erzieherin im Kindergarten Rolfshagen. Außerdem ist sie genau wie ihr Mann ehrenamtlich aktiv, als zweite Vorsitzende im Sportverein und in der Kirchengemeinde. "Es kommt häufig vor, dass wir die gleichen Veranstaltungen besuchen", schmunzelt Teich, "aber in unterschiedlichen Funktionen." Privat steht die Familie an erster Stelle, mit den Kindern Dominik (9) und Louisa-Marie (12). Beruflich arbeitet der gelernte Maschinenschlosser und studierte Produktions- und Fertigungstechniker seit 1987 bei der Deutschen Post AG in Hannover. In einem für einen Diplom-Ingenieur eher unüblichen Feld: In der Personalentwicklung kümmert sich Teich um die Weiterbildung und Förderung von Mitarbeitern. "Das hilft mir sehr bei meinen Führungsaufgaben innerhalb der Feuerwehr", sagt er. "Und sicher auch bei meiner neuen Aufgabe als Ortsvorsteher."

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare